• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Oldenburgs Nico Matern misst sich mit Bundesliga-Stars

04.11.2019

Oldenburg Große Tore verdienen große Anerkennung: Und das Tor von VfB-Fußballer Nico Matern vor einer Woche beim 3:2-Sieg im Regionalliga-Duell mit dem Lüneburger SK war ein richtig großes. Der 26-Jährige hatte an diesem Samstag mit den Oldenburgern am Nachmittag das letzte Hinrundenspiel beim Heider SV kollektiv mit 3:0 gewonnen und dabei vor 711 Zuschauern den dritten Treffer vorbereitet. Am frühen Abend stand er dann auf der großen TV-Bühne individuell voll im Fokus. In der ARD-Sportschau wurde sein Traumtor am vergangenein Sonntag gegen den LSK als eine der fünf Nominierungen für das Tor des Monats Oktober vorgestellt.

Tor des Monats Oktober - die Tore bei der ARD-Sportschau

„So ein Tor schießt man nur einmal im Leben“, meinte der defensive Mittelfeldspieler, der sich nun bei der Abstimmung gegen drei Profis aus der Bundesliga und einen weiteren Amateurspieler durchsetzen muss. Auf der Liste der Sportschau stehen Marcel Sabitzer (RB Leipzig, Schlenzer zum 2:1-Endstand im Champions-League-Spiel gegen Zenit St. Petersburg), Tim Garnier (Eintracht Trier, Seitfallzieher im Duell in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gegen den SV Röchling Völklingen zum 2:0), Abdelhamid Sabiri (SC Paderborn, Distanzschuss im Bundesliga-Spiel gegen Fortuna Düsseldorf zum 1:0) und Dodi Lukebakio (Hertha BSC, Fallrückzieher im Bundesliga-Spiel gegen Hoffenheim zum 1:2).

Materns Treffer war ein Volleyschuss nach einer Kopfballabwehr der Lüneburger aus dem Strafraum. Aus gut 30 Metern hämmerte der Sommer-Zugang des VfB den Ball vor 1391 Zuschauern im heimischen Marschwegstadion mit Berührung der Unterkante der Latte ins Tor. Abgestimmt werden kann nun per Telefon oder online drei Wochen lang bis zum Samstag, 23. November, 19 Uhr.

Lesen Sie auch:
Dieses Traumtor lässt auch Gästetrainer jubeln

Vfb-Spiel Im Video
Dieses Traumtor lässt auch Gästetrainer jubeln

Einen prominenten Fürsprecher hatte Matern sofort nach dem fulminanten Distanzschuss in Lüneburgs Teamchef Rainer Zobel gefunden. Der 71-jährige frühere Bayern-Spieler war nach dem Treffer zum 3:1 der Oldenburger prompt aufs Feld gestürmt und hatte dem Torschützen gratuliert. „Das war ein Tor des Monats“, sagte Zobel nach seiner ungewöhnlichen wie herausragenden Aktion.

Der Volleyschuss ins Glück gegen den LSK ist übrigens der einzige Treffer, den der bald 27-Jährige bislang für die Oldenburger gemacht hat. Vier Tage nach dem Ende der Abstimmungsphase feiert Matern Geburtstag - vielleicht gibt’s ja ein besonderes Geschenk auf der großen TV-Bühne.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.