• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Wegner wechselt zum VfB

14.08.2020

Oldenburg Der VfB Oldenburg hat einen Routinier für sein recht junges Team gefunden. Der Fußball-Regionalligist hat Max Wegner (31) verpflichtet, wie er am Donnerstag mitteilte. „Wir haben eine relativ junge Mannschaft und sind sicher, dass Max Wegner mit seiner Qualität und Routine sehr gut zu uns passt“, sagte Frank Claaßen, Sportlicher Leiter des Regionalligisten.

Der Angreifer spielte unter anderem von 2009 bis 2011 an der Seite vom heutigen VfB-Trainer Dario Fossi beim SV Wilhelmshaven. Wegner war auch schon für Werder Bremen II, Erzgebirge Aue, SV Meppen, RW Essen, SF Lotte und zuletzt Fortuna Düsseldorf II aktiv. „Ich freue mich, dass Max sich trotz anderer Angebote für uns entschieden hat. Er passt fußballerisch und menschlich sehr gut zu uns“, sagte Coach Fossi.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.