• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zwei Eurofighter der Bundeswehr abgestürzt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

In Mecklenburg-Vorpommern
Zwei Eurofighter der Bundeswehr abgestürzt

NWZonline.de Sport Fußball

Das müssen Sie über die WM wissen

06.06.2019

Paris Vom 7. Juni bis zum 7. Juli spielen in Frankreich die besten Fußballerinnen der Welt um den WM-Titel.

Wie sieht der Modus aus?

24 Starter teilen sich in sechs Vorrunden-Gruppen mit je vier Mannschaften auf. Die ersten beiden Teams einer Gruppe erreichen das Achtelfinale, außerdem kommen die vier besten der sechs Gruppendritten weiter. Nach diesem Modus wurde auch 2015 bei der WM in Kanada schon gespielt. Zuvor waren WM-Turniere mit 16 Teams ausgerichtet worden. Deutschland trifft in der Gruppe B in Rennes auf China (diesen Samstag, 15 Uhr), in Valenciennes auf Spanien (12. Juni, 18 Uhr) und in Montpellier auf Südafrika (17. Juni, 18 Uhr).

Wer ist Favorit?

Als großer Favorit gehen die Titelverteidigerinnen aus den USA ins Rennen, gefolgt von den Gastgeberinnen, die bei der Heim-WM endlich ihren ersten Titel feiern wollen. Deutschland ist unter der neuen Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ebenfalls im Aufwind, aber auch im Umbruch. Zum Kreis der ernsthaften Titelanwärter zählen zudem England, Schweden, Japan und Europameister Niederlande.

Wer sind die Stars?

Die sechsmalige Weltfußballerin Marta aus Brasilien wird auch bei ihrer fünften WM-Teilnahme für Fußball-Feinkost sorgen. Bei den mit Stars gespickten USA stehen Torjägerin Alex Morgan und Wirbelwind Megan Rapinoe oft im Mittelpunkt. Und die 1,87 Meter lange Abwehrchefin Wendie Renard ist das Gesicht der Mannschaft von Gastgeber Frankreich. Nicht dabei ist die mit dem Ballon d’Or ausgezeichnete Torjägerin Ada Hegerberg, die 23-Jährige ist 2017 nach vergeblichem Kampf um bessere Bedingungen aus der norwegischen Nationalmannschaft zurückgetreten.

Was ist neu?

Wichtigstes Novum: Der Video-Assistent. Ein Jahr nach der erfolgreichen Premiere bei der Männer-WM kommt der „VAR“ auch bei den Frauen zum Einsatz. In Frankreich kommen vor den Bildschirmen allerdings ausschließlich männliche Referees zum Einsatz, die schon Erfahrung im Umgang mit der Innovation haben. Aus Deutschland ist zu diesem Zweck das Bundesliga-Trio Felix Zwayer (Berlin), Bastian Dankert (Rostock) und Sascha Stegemann (Niederkassel) dabei. Auch neu: Die Höhe des Preisgeldes. Das verdoppelte die FIFA auf 30 Millionen Dollar (rund 27 Mio. Euro), der Weltmeister erhält vier Millionen Dollar (3,6 Mio. Euro). Zum Vergleich: Männer-Weltmeister Frankreich erhielt für den Triumph im letzten Sommer 32,3 Millionen Euro.

Wer überträgt live?

ARD und ZDF übertragen alle 52 WM-Spiele, entweder als TV-Übertragung oder per Livestream (sportschau.de oder ZDFsport.de). Der Auftakt der deutschen Fußballerinnen gegen China wird in der ARD ausgestrahlt. Das zweite Gruppenspiel gegen Spanien ist im ZDF zu sehen, die ARD überträgt das Duell mit Südafrika. In der K.o.-Runde liefe ein Achtel- und Halbfinale mit deutscher Beteiligung im ZDF, das Viertelfinale sowie das Endspiel – unabhängig von einer deutschen Beteiligung – zeigt die ARD.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.