• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

Pierre Wome verlässt den SV Werder

29.05.2008

BREMEN Fußball-Profi Pierre Wome verlässt den Bundesligisten Werder Bremen. Er wechselt vom Vizemeister zum Aufsteiger 1. FC Köln. Wie der rheinische Club am Mittwoch bekanntgab, kommt der 29-jährige

Abwehrspieler aus Kamerun ablösefrei und erhält beim FC einen Zweijahresvertrag mit einer Option für ein weiteres Jahr. „Pierre Wome passt voll in unser Profil. Er ist ein international erfahrener Spieler, der zur Stabilisierung unserer Abwehr beitragen wird“, sagte Kölns Manager Michael Meier.

In der abgelaufenen Saison in Bremen kam der Verteidiger verletzungsbedingt nicht zum Einsatz. Insgesamt absolvierte er 28 Bundesligaspiele (zwei Tore) für Werder.

Der bolivianische Nationalstürmer Marcelo Moreno wird hingegen nicht an die Weser wechseln. Der 20-Jährige unterschrieb stattdessen einen Fünfjahresvertrag beim ukrainischen Meister Schachtjor Donezk. Sein bisheriger Verein Belo Horizonte (Brasilien) kassiert für den Transfer neun Millionen Euro.

www.NWZonline.de/werder

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.