• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball Regionalliga

Jeddeloh zähmt auch Braunschweiger Löwen

15.10.2017

Braunschweig Die Fußballer des SSV Jeddeloh haben derzeit einfach einen Lauf. Auch am Samstagnachmittag blieben die Ammerländer in der Regionalliga siegreich. Der 3:0 (1:0)-Erfolg bei Eintracht Braunschweig II war der siebte Sieg in Serie für den Aufsteiger, der sich damit sogar bis auf den zweiten Tabellenplatz vorschob.

In Braunschweig zeigten beide Teams von Anfang an, dass sie offensiv punkten wollten. So näherten sich die Mannschaften durch Kopfbälle nach ruhendem Ball in den ersten fünf Minuten an das Tor an. Danach wurde es jedoch ruhig in den Strafräumen. Beide Teams waren nach vorne zwar bemüht, die Defensivreihen ließen den entscheidenden Pass jedoch nicht zu.

So musste erneut ein ruhender Ball her, um Gefahr zu erzeugen. In der 27. schüttelte Karlis Plendiskis seinen Gegenspieler bei einer Ecke ab und köpfte den Ball zur Jeddeloher Führung ins Netz. Die Gastgeber brauchten jedoch nicht lange, um sich von dem Schock zu erholen. Bereits zwei Minuten später hatten die Braunschweiger nach einem schnell ausgeführten Freistoß in Person von Deniz Dogan, dessen Kopfball Christian Meyer im SSV-Tor parierte, und den Nachschuss von Philipp Tietz die Doppelchance auf den Ausgleich. Auch in der 40. Minute hätte das Heimteam ausgleichen können. Doch Julian Harings warf sich gerade noch rechtzeitig in den Abschluss von Tietz.

Erneut souverän präsentierte sich die neu formierte Jeddeloher Defensive im zweiten Durchgan. Nur einmal zu Beginn der Hälfte ließen die Ammerländer die Gastgeber zum Abschluss kommen. Danach erstickte der Aufsteiger jegliche Angriffsbemühungen der „Löwen“ schon frühzeitig. In der Offensive bot der SSV sein gewohnt selbstbewusstes Spiel. Auch ohne den etatmäßigen Mittelstürmer Nils Laabs, der gut von Marcel Gottschling vertreten wurde, waren die Gäste näher am 2:0 dran, als die Gastgeber am Ausgleich.

In der 48. Minute verpasste Anton Stach noch aus kurzer Distanz, besser machte es Gottschling in der 65. Minute. Keven Oltmer spielte einen cleveren Steilpass auf den Angreifer, der auf den kurzen Pfosten zielte und zum 2:0 traf. Nach 74 Minuten war das Spiel dann endgültig entschieden. Stach schoss einen wohl noch abgefälschten Freistoß aus mehr als 30 Metern zum 3:0 ins Tor.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.