• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball Regionalliga

Jeddeloh teilt mit HSV II die Punkte

14.10.2018

Jeddeloh Am Samstagnachmittag sahen die 1005 Zuschauer in der Jeddeloher 53acht-Arena eine rassige Regionalliga-Partie. Einen Sieger im Duell der SSV-Fußballer gegen die U 21 des Hamburger SV gab es beim 1:1 (0:1) aber nicht.

Von Beginn an zeigten die Jeddeloher die nötige Einsatzfreude, um der Zweitligareserve aus Hamburg gefährlich zu werden. Bereits in der 3. Minute gerieten SSV-Stürmer Julian Bennert und HSV-Torhüter Golz außerhalb des Strafraums aneinander, es war Feuer in der Partie.

Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe, die erste Chance ergab sich für Jeddelohs Keven Oltmer. Nach einer Ecke ließen zwei Ammerländer den Ball durchlaufen, Oltmer schoss das Spielgerät aber deutlich über das Tor (12. Minute).

Auf der anderen Seite zeigte der Hamburger Christian Stark bei einem Fernschuss seine ganze Klasse. Die Nummer 9 wurde nicht angegriffen, sein Schuss aus 20 Metern prallte vom Innenpfosten im langen Eck zur Gästeführung ins Tor.

Danach hatten die Jeddeloher ihre stärkste Phase. Nach einem Eckball köpfte Oltmer den Ball an die Latte (25.). Die ganz großen Chancen blieben jedoch aus, weil der letzte Ball zu selten ankam.

Auf der anderen Seiten gaben die wiedergenesenen Christian Meyer im Tor und Dennis Geiger in der Innenverteidigung der Defensive mehr Sicherheit. Meyer war in der 27. und der 34. Minute mit guten Paraden zur Stelle.

Im zweiten Durchgang gaben die Jeddeloher die richtige Antwort. Ein Querpass von Kasra Ghawilu war zuerst noch zu kurz (49.), besser machte er es in der 51. Minute, als er einen Pass von Florian Stütz zum Ausgleich verwandelte. Wenig später zeigte Meyer im SSV-Tor erneut bei einem Kopfball eine starke Parade. Die Partie war wieder völlig offen.

Die Ammerländer blieben aber dran. Ein Schuss von Ghawilu wurde im letzten Moment geblockt (62.), der Versuch von Stütz ebenfalls (64.). Und die Partie nahm weiter Fahrt auf. Jeddeloh drückte, den Hamburgern bot sich mehr Platz für ihre Konter. Einen davon verspielte der HSV in der 70. Minute im drei-gegen-drei schlecht aus.

In der Schlussphase kochten die Emotionen über. Erst nahm Schiedsrichter Markus Büsing eine Vorteilsstellung der Jeddeloher zurück, Nils Laabs wäre in aussichtsreicher Position an den Ball gekommen (88.). Kurz danach forderte Thorsten Tönnies nach einem Eckball Elfmeter (90.). Mit der letzten Aktion des Spiels hielt Jeddelohs Torhüter Meyer mit einem starken Reflex den einen Punkt fest. Nach dem Abpfiff sah Jeddelohs Julian Bennert nach einer Diskussion mit dem Schiedsrichter noch die gelb-rote Karte.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.