• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball Regionalliga

VfL Oldenburg siegt – SSV Jeddeloh bleibt in der Liga

13.05.2019

Oldenburg Während sich die als Absteiger feststehenden Fußballer des VfL Oldenburg am Sonntagnachmittag mit einem 1:0 (0:0) gegen Werder Bremen II erfolgreich vom Regionalliga-Fußball im heimischen Hans-Prull-Stadion verabschiedet haben, wurde an anderer Stelle der Klassenerhalt des Ligarivalen SSV Jeddeloh perfekt gemacht. Als die eigene Partie der Ammerländer beim Lüneburger SK in die Halbzeit ging, endete das Duell zwischen Eintracht Norderstedt und Hannover 96 II 0:2. Damit waren die letzten Restzweifel am SSV-Verbleib in der vierthöchsten Spielklasse beseitigt. Dass die Partie beim noch gegen den Abstieg kämpfenden LSK 1:2 (1:1) verloren wurde, war nicht mehr entscheidend.

Nach Germania Egestorf-Langreder (35 Punkte – 2:4 am Samstag bei der damit als Meister und Relegationsteilnehmer feststehenden zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg) hatten auch die Norderstedter (38) nach ihrer Niederlage gegen die 96-Reserve keine Chance mehr, am letzten Spieltag in einer Woche an den Jeddelohern (42) vorbeizuziehen. Ein Abrutschen auf den fünftletzten Platz war nicht mehr möglich. Dieser würde die Relegation bedeuten, wenn der Nachwuchs der „Wölfe“ die Aufstiegsspiele zur 3. Liga gegen Bayern München II nicht schaffen sollte und von dort Eintracht Braunschweig in die Regionalliga Nord absteigt.

Der VfB Oldenburg (jetzt 45 Zähler) hatte schon am Freitagabend durch ein 1:0 in Drochtersen die Rechenspiele um einen bis dahin noch möglichen Abstieg beendet. Dass der vor einem Jahr aufgestiegene VfL Oldenburg wieder zurück in die Oberliga muss, war schon vor einer Woche durch ein 0:3 in Rehden endgültig besiegelt worden. Im letzten Heimspiel gegen die U 23 von der Weser hielt das Team von Trainer Dario Fossi energisch dagegen und verdiente sich ein 0:0 zur Pause.

Mitte der zweiten Halbzeit ging der Tabellenvorletzte sogar in Front. Joshua König erzielte per Strafstoß das 1:0 für die Gastgeber, die dieses Ergebnis bis zum Ende hielten und mit jetzt 25 Punkten zumindest nicht mehr auf den letzten Platz abrutschen können. Schlusslicht ULM Wolfsburg (20 Zähler) unterlag in Havelse 1:2.

In Lüneburg war Jeddeloh durch einen Treffer von Goson Sakai in Rückstand geraten (13.), ehe Mats Kaiser den Ausgleich für die Ammerländer erzielte (25.). Nachdem der Klassenerhalt des SSV in der Pause durch das Ergebnis aus Norderstedt in trockenen Tüchern war, blieb es lange Zeit beim 1:1. In der Schlussphase machte Kevin Krottke den umjubelten Siegtreffer für den LSK. Das Team von Rainer Zobel (jetzt 37 Punkte), das vor einer Woche beim VfB Oldenburg 2:1 gewonnen hatte, kletterte damit an Egestorf-Langreder (36) vorbei auf den viertletzten Tabellenrang und nährte die Hoffnung auf einen Verbleib in der Regionalliga.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.