• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Reiter bringen Fußball-Zauber in die Halle

10.11.2007

OLDENBURG Vor der Weser-Ems-Halle tobten die ersten Herbststürme, drinnen rund 2000 Schülerinnen und Schüler. Das Finale im Schulwettbewerb bot auch in diesem Jahr wieder ein fetzig-buntes Bild der Reiterei.

Den Auftakt machten am Freitag die jüngsten Starter der Klassen 1 bis 6 in der Punktespringprüfung mit Joker. Die zehnjährige Stefanie Schleper von der Grund- und Hauptschule Holte-Lastrup ging als Letzte mit ihrem Pony Little Lady in den Parcours und hatte schließlich im Stechen nach einem beherzten Ritt die Nase vorn. Von ihrem Schulleiter während der Siegerehrung gefragt, ob sie denn wohl am Morgen damit gerechnet hätte, als spätere Siegerin geehrt zu werden, antwortete die Schülerin selbstbewusst: „Wäre ich denn sonst nach Oldenburg gefahren?“

Bei den Schülern ab Klasse 7 sicherte sich Michaela Tammen auf Foxylight von der Haupt- und Realschule Dörpen, ebenfalls nach Stechen, den ersten Platz.

Farbenprächtig wurde es im weiten Rund, als die Kürdressur anstand. Dreizehn Schulen hatten sich für das Finale qualifiziert und machten es den Wertungsrichtern nicht einfach, die beste Darbietung herauszufiltern. Mit ihrer Vorstellung „Deutschland ein Sommermärchen“ zeigte sich die BBS Meppen in allen drei Wertungsbereichen als das souveränste Team. „Der Gesamteindruck hat uns dabei am meisten überzeugt", so Richter Hans-Peter Schmitz, „aber auch die schwierige Choreographie und natürlich die reiterliche Vorführung sorgten schließlich dafür, dass dieses Team als Sieger dieses Wettbewerbs am Ende jubeln konnte.“

Wie stark die Leistungsdichte bei der Kürdressur war, beweist die Tatsache, dass zwischen dem ersten und fünften Platz nur 1,4 Punkte Differenz lagen. Dennoch konnten die Richter nicht übersehen, dass das Niveau insgesamt nicht ganz das des Vorjahres erreichte.

Den Abschluss des Schulwettbewerbs bildeten die Ponyspiele. Und es sollte noch einmal richtig laut werden, lieferten sich die 14 Mannschaften doch packende Duelle. Das Gymnasium Brake und die Alexander-Humboldt-Schule Wittmund hatten sich bis ins Finale vorgekämpft. Nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen trug das Trio aus Brake schließlich den Sieg davon.

Bilderstrecke unter

www.NWZonline.de/

fotogalerie-region

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.