• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

Fußball: Hrubesch steht mit DFB-Elf vor Stresstest

01.09.2018

Reykjavik Horst Hrubesch ist nicht zu erschüttern. Auch die große Bedeutung des WM-Qualifikationsspiels der deutschen Fußball-Frauen auf Island wirft den erfahrenen Trainer nicht aus der Bahn. „Wenn ich in solchen Situationen Angst verspüren würde, hätte ich höchstwahrscheinlich schon vor 30 oder 40 Jahren aufgehört. Angst ergibt im Fußball überhaupt keinen Sinn“, sagt der 67-Jährige vor der Partie an diesem Samstag (17 Uhr/ZDF) in Reykjavik.

Hrubesch ist bemüht, vor dem Gruppen-Finale den Druck von seiner jungen Mannschaft zu nehmen. Schließlich ist die Lage durchaus prekär. Die Teilnahme an der WM in Frankreich im kommenden Sommer ist längst kein Selbstläufer mehr. Nur mit einem Erfolg beim Spitzenreiter Island (16 Punkte) kann die DFB-Elf (15) vor dem letzten Spieltag die Tabellenführung erobern und auf den Färöer am kommenden Dienstag den Gruppensieg perfekt machen, der die direkte WM-Qualifikation garantiert. Ansonsten drohen Zitterpartien in einer Playoff-Runde um das letzte Europa-Ticket für die WM.

Mit der 2:3-Heimpleite gegen die Isländerinnen im vergangenen Oktober, die das Ende der Amtszeit der dann im März 2018 beurlaubten Bundestrainerin Steffi Jones einläutete, hat sich der zweimalige Weltmeister selbst in Zugzwang gebracht. Dass in Spielführerin und Regisseurin Dzsenifer Marozsan (Lungenembolie) und Abwehrchefin Babett Peter (Muskelverletzung) ausgerechnet jetzt zwei wichtige Stammkräfte fehlen, macht die Aufgabe nicht leichter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Stadion Laugardalsvöllur ist mit 15 000 Zuschauern ausverkauft. Die Euphorie beim Gastgeber, der sich erstmals für eine WM qualifizieren kann, ist groß. „Das ganze Land wird mit uns fiebern. Wir stehen kurz vor unserem Ziel“, sagte Nationalspielerin Sif Atladottir, Tochter des ehemaligen Bundesligaprofis Atli Edvaldsson.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.