• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

FUßBALL: Rosicky dirigiert Angriffswirbel

23.03.2007

PRAG PRAG/DPA/SID - 2,02 Meter groß, 103 Kilogramm schwer, aber ein Häufchen Elend: Die Fußball-WM in Deutschland war für den tschechischen Stürmer-Star Jan Koller im vergangenen Jahr nach nur 43 Minuten wegen einer Muskelverletzung beendet. Neun Monate später rüstet sich der wieder genesene Angreifer für das EM-Qualifikationsspiel am Sonnabend gegen Deutschland in Prag (20.45 Uhr/ARD). Für den 33-Jährigen soll die EM 2008 das glanzvolle Karriere-Ende sein. Tschechiens Rekordtorschütze (48 Treffer) sei am Sonnabend wohl der Schlüsselspieler, glaubt Bundestrainer Joachim Löw: „Das Wichtigste wird sein: Wie verhalten wir uns gegen Koller?“

Nationaltorwart Jens Lehmann hatte einst bei Borussia Dortmund mit Koller zusammengespielt – und wurde sogar von ihm ersetzt: Als Lehmann im Bundesligaspiel bei Bayern München im November 2002 des Feldes verwiesen wurde, konnte Dortmund keinen Schlussmann mehr einwechseln, und Koller musste 25 Minuten lang das Tor hüten. „Das war nicht schlecht“, lacht der tschechische Stürmer des AS Monaco heute darüber, „und eine Rote Karte würde uns am Sonnabend natürlich helfen, denn Jens hat als Torwart quasi keine Schwächen. Aber nein – einen Platzverweis wünsche ich ihm selbstverständlich nicht.“

Noch ein Spieler mit dem „Böhmischen Löwen“, dem tschechischen Wappentier, auf dem Nationaldress kennt Lehmann gut: Tomas Rosicky. Der 26-Jährige hatte einst mit Koller und Lehmann in Dortmund gespielt und ist seit einem Jahr auch bei Arsenal London Mannschaftskamerad des Deutschen. Für Tschechiens Trainer Karel Brückner ist der begnadete Techniker neben Koller der wichtigste Akteur seiner meist offensiv ausgerichteten Mannschaft.

Doch ob darüber hinaus der verlässliche Torwart Petr Cech, die Defensivspieler Jan Polak und Tomas Galasek vom 1. FC Nürnberg, der Hamburger David Jarolim oder der Stürmer Milan Baros: Die Brückner-Elf ist auf vielen Positionen außerordentlich gut besetzt. Zwar schätzen Experten in Prag das Team von der EM 2004, als Tschechien gegen Deutschland 2:1 gewann, spielerisch stärker ein. Brückner ist aber dennoch überzeugt, dass seine Mannschaft Bundestrainer Löw die erste Länderspiel-Niederlage zufügen kann: „Wir wollen und können gewinnen, auch wenn unter bestimmten Umständen schon ein Unentschieden ein gutes Ergebnis sein kann.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.