• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Trauer um Weltmeister von 1954
WM-Held Horst Eckel ist tot

NWZonline.de Sport Fußball

Champions League: Schalke kämpft sich ins Viertelfinale

10.03.2011

GELSENKIRCHEN Trotz des Wirbels um die vorzeitige Vertragsauflösung von Trainer Felix Magath hat der Fußball-Bundesligist Schalke 04 das Viertelfinale der Champions League erreicht. Der Vize-Meister gewann am Mittwochabend im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Valencia mit 3:1 (1:1). Die Tore erzielten Jefferson Farfan (40. , 90.+4) und Mario Gavranovic (52.). Ricardo Costa traf für die Spanier (17.). Im Hinspiel vor drei Wochen in Valencia hatte Schalke ein 1:1 erreicht.

Die erste Chance vor 53 517 Zuschauern hatten die Gäste. Nach einer Ecke überraschte Jeremy Mathieu die Schalker mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, der knapp am rechten Pfosten vorbeistrich (8.).

Die Königsblauen antworteten mit kontrollierter Offensive und kamen durch Gavranovic zur ersten Möglichkeit. Doch der Schweizer köpfte nach Flanke von Jose Manuel Jurado den Ball Torhüter Vicente Guaita in die Arme (14.).

Vor dem 0:1 ließ sich der Schalker Joel Matip von Mehmet Topal austanzen. Dessen Flanke verwertete ausgerechnet Ricardo Costa per Kopf (17.).

Der Bundesliga-Zehnte war sichtlich geschockt. Valencia kontrollierte das Spiel, und das Tor der Spanier geriet kaum in Gefahr. Auf der Gegenseite hatte Juan Mata sogar das 2:0 auf dem Fuß (37.). Bezeichnenderweise kamen die Schalker durch eine Standardsituation zum 1:1, als Farfan (40.) einen Freistoß aus 18 Metern verwandelte.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Schalker dann jedoch vehement auf den Führungstreffer. Ein kurioses Billard-Tor ließ die Gelsenkirchener schließlich jubeln: Nachdem Guaita den Schuss von Farfan nicht hatte festhalten können, schaltete Gavranovic am schnellsten und beförderte den Ball über den linken und den rechten Innenpfosten ins Netz (52.). Farfan machte in der Nachspielzeit dann alles klar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.