• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Stevens kehrt bei Kerkrade kurz in den Profifußball zurück

23.05.2017

Kerkrade (dpa) - Fußball-Lehrer Huub Stevens kehrt für ein wahrscheinlich kurzes Engagement in den Profifußball zurück. Der ehemalige Bundesligacoach wird bei seinem früheren niederländischen Club Roda Kerkrade Mitglied des Trainerstabes, wie der Verein bekannt gab.

Stevens soll mithelfen, dass Roda in den Relegationsspielen gegen MVV Maastricht am Donnerstag und Sonntag den Klassenverbleib in der Eredivisie schafft. Vom bisherigen Cheftrainer Yannis Anastasiou hat sich Roda Kerkrade getrennt. Das hätten Vorstand, Aufsichtsrat und Eigentümer Frits Schrouff nach umfangreichen Beratungen entschieden, ließ der Verein wissen.

Stevens ist seinem ehemaligen Club noch immer sehr verbunden. In der Saison 1994/95 belegte Stevens mit Kerkrade hinter Ajax Amsterdam den zweiten Platz in der niederländischen Topliga.

Im deutschen Fußball war Stevens für Schalke, Hertha BSC, den 1. FC Köln, den Hamburger SV, den VfB Stuttgart und zuletzt für 1899 Hoffenheim tätig. Erst am Sonntag hatte ihn der FC Schalke 04 20 Jahre nach dem UEFA-Cup-Sieg der Gelsenkirchener emotional verabschiedet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.