• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Fußball in der Türkei: Zwei Spiele, sechs Platzverweise

03.11.2018

Istanbul (dpa) - Sechs Platzverweise bei zwei Spielen innerhalb von zweieinhalb Stunden haben am Freitagabend auf Fußballplätzen in der Türkei für Aufsehen gesorgt.

Beim hitzigen Istanbuler Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahce (2:2) in der Süper Lig zeigte der Schiedsrichter nach dem Schlusspfiff gleich dreimal Rot: gegen den Brasilianer Jailson und dessen Fener-Teamkollegen Roberto Soldado sowie gegen Papa Ndiaye von Schalkes Champions-League-
Gruppengegner Galatasaray.

Auslöser der Jagdszenen in der Türk-Telekom-Arena war eine Backpfeife des 2:2-Torschützen Jailson gegen den Marokkaner Younes Belhanda von Galatasaray. Danach kam es zu Jagdszenen, Spieler und Betreuer gingen aufeinander los.

Turbulent war es zuvor in Izmir. Gleich dreimal Gelb-Rot innerhalb von 21 Minuten zeigte der Referee beim Spiel der zweitklassen 1. Lig zwischen Altinordu und Elazigspor (3:2). Die Gäste mussten von der 79. Minute an mit acht Feldspielern auskommen - und kassierten trotz Halbzeit-Führung in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch das entscheidende Gegentor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.