• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

SVW geschockt: Stadt pfändet Einnahmen

22.12.2008

WILHELMSHAVEN Die Zukunft des Fußball-Regionalligisten SV Wilhelmshaven wird immer ungewisser. Am Sonnabend unterlagen die Jadestädter im Spitzenspiel der Regionalliga Nord Holstein Kiel mit 0:2. Die Gründe für die Ungewissheit beim SVW sind jedoch wirtschaftlicher Art. Pünktlich nach Schließung der Kassenhäuschen pfändeten Beamte der Stadt Wilhelmshaven die Eintrittsgelder. Der Grund dafür sind ausstehende Bewirtschaftungskosten, die der SVW-Vorsitzende Dr. Hans Herrnberger mit „12 000 oder 13 000 Euro“ beziffert.

„Die Stadt will offenbar keinen hochklassigen Fußball haben“, klagte der erboste SVW-Präsident über das unerwartete Handeln. In seiner Erregung dachte Herrnberger auch öffentlich über einen Rücktritt nach. Er räumte zwar ein, dass dem Club die Forderungen der Stadt bekannt seien, hoffte aber, die ausstehende Summe mit „Renovierungskosten“, die dem Verein entstanden waren, verrechnen zu können.

Auf dem Fußballplatz profitierte der Herbstmeister aus Kiel von einer ebenso frühen wie glücklichen Führung. Holstein-Angreifer Tim Wulf hatte einen Schuss seines Mannschaftskollegen Mohammed Lartey unhaltbar abgefälscht. Dieses Tor spielte den Gästen in die Karten. Fortan agierte Kiel clever, souverän und mit großer Ruhe. Erst ab der 40. Minute spielte sich der SVW etwas frei und nahm das Heft in die Hand. Klare Torchancen blieben aber aus.

Nach dem Seitenwechsel stellte der SVW auf eine Dreier-Abwehrkette um und hatte nun mehr vom Spiel. Die Gäste reagierten jedoch geschickt, standen tief und verlegten sich aufs Kontern. Nach dem entscheidenden zweiten Treffer durch Stephan Vujcic (71.) besaßen Tim Siedschlag und der eingewechselte Famewo noch zwei große Chancen. Doch SVW-Torwart Amir Halilovic gewann beide Eins-gegen-eins-Duelle.

Wie es sportlich und witschaftlich mit dem SVW weitergeht, wird sich bis zum 9. Januar zeigen. Dann wird mit den Vorbereitungen für die Rückrunde begonnen.

SV Wilhelmshaven: Halilovic - Conrad, Gaebler, Zinke, Kappler (46. Azizi) - Beyer, Bourgault, Nimptsch, Kowalczyk - Pollok, Storey.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.