• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Talkrunde diskutiert über SVW

18.01.2017

Wilhelmshaven Der jahrelange Streit zwischen dem SV Wilhelmshaven und den Fußball-Verbänden ist an diesem Mittwoch Thema bei einer Talkrunde im Wilhelmshavener Jadestadion.

Ab 14.30 Uhr diskutieren in der VIP-Lounge des Stadions der SVW-Aufsichtsrat Harald Naraschewski, Jürgen Stebani (Norddeutscher Fußball-Verband), Uwe Reese (Bürgermeister von Wilhelmshaven) und NWZ -Sportredakteur Hauke Richters. Moderatorin der Gesprächsrunde, die vom Nordwestradio veranstaltet wird, ist Hilke Theessen. Der Eintritt ist frei. Ab 18.05 Uhr wird die Sendung im Nordwestradio (88,3 MHz und 95,4 MHz) ausgestrahlt.

Der Norddeutsche Fußball-Verband hatte zum Ende der Saison 2013/14 gegen den SV Wilhelmshaven den Zwangsabstieg aus der Regionalliga verhängt. Der SVW, der inzwischen in der siebtklassigen Bezirksliga spielt, wehrt sich juristisch gegen diese Strafe. Hintergrund des Streits ist die Weigerung des Clubs, eine Ausbildungsentschädigung für einen Spieler zu zahlen, der 2007 gekommen war.

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2030
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.