• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

"Bild": Kieler Becker wird HSV-Sportvorstand

27.05.2018

Hamburg (dpa) - Der künftige Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat sich nach Informationen der "Bild" für Ralf Becker als neuen Sportvorstand entschieden.

Demnach sprach sich der Aufsichtsrat für den 47 Jahre alten Sportchef des erst in der Relegation gescheiterten Zweitliga-Dritten Holstein Kiel und gegen den ebenfalls gehandelten Markus Krösche vom Zweitliga-Aufsteiger SC Paderborn aus. Offiziell soll die Entscheidung am Montag bekannt gegeben werden. Am Sonntag gab es keine HSV-Bestätigung der Personalie.

Becker würde mit Bernd Hoffmann (Vorsitzender) und Frank Wettstein (Finanzen) den Vorstand bilden. Der 55-jährige Hoffmann war bei der Sitzung des Aufsichtsrats am Samstag interimsweise zum Vorstandschef berufen worden. Sein Amt als Präsident des Gesamtvereins behält er, den Vorsitz im Aufsichtsrat gibt er vorerst ab.

Seit der Trennung von Vorstandschef Heribert Bruchhagen und Sportvorstand Jens Todt im März war Wettstein das einzige Vorstandsmitglied. Das künftige Dreier-Gremium soll das Projekt sofortiger Wiederaufstieg gestalten. Der HSV war nach 55 Jahren erstmals aus der Bundesliga abgestiegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.