• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Medien: Real trennt sich von Lopetegui und holt Conte

28.10.2018

Madrid (dpa) - Real Madrid wird laut spanischen Medienberichten die Trennung von Trainer Julen Lopetegui bekanntgeben. Als Nachfolger wolle Real-Boss Florentino Pérez den Italiener Antonio Conte verpflichten, berichteten unter anderem die gewöhnlich gut informierten Madrider Sportzeitungen "Marca" und "AS". Real hatte in der spanischen Liga mit 1:5 beim Erzrivalen FC Barcelona verloren.

Diese Pläne von Pérez wurden der Deutschen Presse-Agentur auch von Personen bestätigt, die dem Clubpräsidenten nahe stehen. "Man hat sich für Conte entschieden, weil er zum Club passt. Es bleibt nur abzuwarten, wann es offiziell mitgeteilt wird", hieß es.

Conte, der bis Juli 2018 den FC Chelsea trainiert hatte, werde möglicherweise schon am Montag nach Madrid fliegen, um den Vertrag zu unterzeichnen, hieß es weiter. Falls man sich aber mit dem 49 Jahre alten Italiener nicht so schnell einig werde, könnte zunächst der Coach des B-Teams von Real, der Argentinier Santiago Solari, am Mittwoch beim Pokalspiel bei Melilla auf der Bank sitzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.