• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Kapitän Behrens und Stürmer Ishak wollen in Nürnberg bleiben

18.05.2019

Freiburg (dpa) - Kapitän Hanno Behrens hat nach dem 1:5 beim SC Freiburg erneut betont, auch in der 2. Bundesliga für den 1. FC Nürnberg spielen zu wollen.

"Ich habe noch zwei Jahre Vertrag, ich fühle mich hier wohl. Es müsste schon etwas Außergewöhnliches passieren, dass ich mir ernsthaft Gedanken mache, wegzugehen", sagte der 29-Jährige in Freiburg. "Im Fußball will ich nichts versprechen, man weiß nie, was kommt, ob private Gründe dazu kommen. Aber jeder weiß, wie wohl ich mich hier fühle. Von daher müssen wir über mich hier nicht groß reden." Der FCN war schon vor der Partie aus der Fußball-Bundesliga abgestiegen.

Auch Stürmer Mikael Ishak signalisierte seine Bereitschaft, zu bleiben. "Ich kann mir das vorstellen. Aber viele Sachen müssen klappen. Erst mal müssen wir schauen, wer der Trainer ist, was für einen Plan der mit mir hat", sagte der Schwede. "Ich entscheide das nicht. Bis jetzt habe ich nichts gehört. Aber ich bin positiv."

Interimstrainer Boris Schommers verlässt den Club. Wer sein Nachfolger wird, ist noch nicht bekannt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.