• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Tschechien vor Verpflichtung von Karel Jarolim

09.07.2016

Karel Jarolim wird aller Voraussicht nach neuer Fußball-Nationaltrainer in Tschechien. Er habe ein entsprechendes Angebot von Verbandspräsident Miroslav Pelta angenommen, sagte der 59-Jährige nach einer Mitteilung seines bisherigen Vereins FK Mlada Boleslav.

"Es ist einerseits eine Ehre, die Nationalmannschaft zu trainieren und andererseits eine große Verantwortung", sagte der Vater von Ex-HSV-Kapitän David Jarolim.

Zuvor hatte Pelta erklärt, er habe Jarolim als einzigen Kandidaten für den Posten angesprochen. Karel Jarolim spielte in den 1990er Jahren im Mittelfeld unter anderem für Slavia Prag und Amiens SC.

Seine Trainerstationen führten ihn unter anderem zu Dukla Prag, Slavia Prag, Slovan Bratislava sowie Al-Ahli in Saudi-Arabien. Unter seiner Ägide gewann Mlada Boleslav im Mai den tschechischen Pokal. Jarolim folgt auf Pavel Vrba, der nach dem EM-Aus der Tschechen als Gruppenletzter seinen Wechsel zum russischen Erstligisten Anschi Machatschkala bekanntgegeben hatte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.