• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

Fußball-Em: DFB-Frauen nähern sich Titelform

27.07.2017

Utrecht Alle warten auf das spielerische Feuerwerk, aber die deutschen Fußballerinnen versprechen die Knalleffekte nach der soliden Pflicht erst für die Kür in der K.o.-Runde. „Wir haben wieder eine Steigerung gesehen. Der Knoten platzt, die Maschinerie ist jetzt ins Rollen gekommen“, sagte Steffi Jones zufrieden nach dem soliden EM-Vorrundenabschluss beim 2:0 (1:0) gegen Russland in Utrecht.

Mit Blick auf das Viertelfinale gegen Dänemark an diesem Samstag (20.45 Uhr/ZDF) in Rotterdam ergänzte die Bundestrainerin: „Ich bin der festen Überzeugung, dass wir weiter Tore schießen werden.“ Das glaubt auch Lena Goeßling, die am Dienstag nach mehr als achtmonatiger Verletzungspause wegen eines Knochenödems ein starkes Comeback feierte. „Jetzt kommt’s ja erst so richtig drauf an. Auf jeden Fall haben wir das Pulver noch nicht verschossen“, versprach die 31-Jährige vom Meister VfL Wolfsburg am Mittwoch.

Die Mittelfeldspielerin, die im Verein meist auf der „Sechs“ agiert, kam überraschend in der Innenverteidigung neben ihrer VfL-Kollegin Babett Peter zum Einsatz und löste die Aufgabe mit ihrer ganzen Routine. So lobte Jones zurecht: „Das hat sie richtig gut gemacht!“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Spielführerin Dzsenifer Marozsan glaubt, dass ihr Team spielerisch und in Bezug auf die Chancenverwertung noch erheblich zulegen kann. „Aber ich bin erstmal froh, dass wir Erster in unserer Gruppe geworden sind. Das war unser Ziel“, befand die 25-Jährige vom Champions-League-Sieger Olympique Lyon.

Marozsan ist der Ansicht, dass sich der Titelverteidiger gegen offensivere Gegner wohl leichter tun wird. „Dann ergeben sich mehr Räume“, meinte die Regisseurin, die gegen Russland erst nach ihrem ersten Turniertor in der 56. Minute aufblühte und mehr gute Aktionen hatte. EM-Debütantin Sara Doursoon pflichtete ihr bei: „Jetzt geht es nur noch ums Weiterkommen. Da wird sich keine Mannschaft hinten reinstellen.“

Dass die Führung von Peter (10. Minute) und auch das 2:0 von Marozsan aus Strafstößen resultierten, war Kristin Demann herzlich egal. „Wir haben die Elfmeter erzwungen. Die Tore aus dem Spiel heraus haben wir uns für die K.o.-Spiele aufgehoben“, versicherte die Mittelfeldspielerin. Sie mache sich „überhaupt keine Sorgen, weil wir uns wieder viele Chancen herausgespielt haben“.

Drei von bislang vier Turniertoren erzielte der Rekord-Europameister per Elfmeter, einen Treffer nach einem Freistoß dank eines Torwartfehlers. „Das ist schon komisch. Vielleicht denken wir zu viel nach“, sagte DFB-Keeperin Almuth Schult achselzuckend: „Aber wenn man immer 1:0 durch Elfmeter gewinnt, wird man auch Europameister.“

Derweil hat das ZDF mit der Übertragung des Spiels gegen Russland die bislang beste Quote im Turnierverlauf verzeichnet. 7,06 Millionen Zuschauer verfolgten den Sieg der DFB-Auswahl, dies entsprach einem Marktanteil von 24,1 Prozent.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.