• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Pizarro weiter bei Werder? Vertragsgespräche im Frühjahr

22.01.2019

Bremen (dpa) - Werder Bremen und Claudio Pizarro werden im Frühjahr Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit führen.

"Wir wissen, was wir an Claudio haben. Wir haben verabredet, dass wir uns im Frühjahr zusammensetzen. Im März/April werden wir miteinander reden", sagte  Bremens Sportchef Frank Baumann der "Bild"-Zeitung. Nach seiner fünften Wechsel zum Fußball-Bundesligisten im vergangenen Sommer sollte der Stürmer eigentlich noch ein Jahr an der Weser spielen und dann seine Karriere beenden.

Endgültig war die Entscheidung des mit 194 Treffern derzeit erfolgreichsten ausländischen Torjägers der Bundesliga-Geschichte aber nicht. "Ich muss abwarten, was mein Körper sagt, was der Trainer sagt, was die Mannschaft denkt und ob wir international spielen. Im Moment gilt noch die Idee, dass im Mai Schluss ist für mich. Und bevor es keine anderen Gespräche gibt, kann ich nichts anderes sagen", erklärte der 40-Jährige in der vergangenen Woche in einem Interview dem Onlineportal "deichstube.de".

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.