• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Nasenbeinbruch: Eintracht droht Hasebe-Ausfall

08.03.2019

Frankfurt/Main (dpa) - Abwehrchef Makoto Hasebe hat im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League von Eintracht Frankfurt gegen Inter Mailand (0:0) einen Nasenbeinbruch erlitten.

Wie Trainer Adi Hütter einen Tag nach dem Spiel mitteilte, ist ein Einsatz im Fußball-Bundesligaspiel am Montag (20.30 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf fraglich. "Mal sehen, ob er mit einer Maske spielen kann", sagte Hütter. "Wenn es eine Gefahr sein sollte, weiß ich, was ich zu tun habe." In diesem Fall würde er den Japaner für das Rückspiel am Donnerstag in Mailand schonen.

Nicht ausgeschlossen ist, dass auch Stürmerstar Ante Rebic dann gegen Inter wieder mitwirken kann. Der kroatische Vizeweltmeister war nach einer Knieverletzung zu einem Arzt seines Vertrauens nach Belgrad gereist. "Er soll am Dienstag retour sein. Es wäre schön, wenn er wieder eine Option wäre", meinte der österreichische Coach. Für das Spiel in Düsseldorf sei auch die Rückkehr von Kapitän David Abraham noch kein Thema.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.