• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Sport Fußball

VfB Oldenburg plant für Aufstiegsfall

22.11.2013

Oldenburg „Wir werden uns mit dem Thema Dritte Liga auseinandersetzen“, äußerte der Vorstands-Vorsitzende des Fußball-Regionalligisten VfB Oldenburg, Frank Willers, wenige Tage nach dem 2:2 im TV-Spiel beim SV Meppen. Nach den überzeugenden Leistungen rangieren die Oldenburger in der Regionalliga derzeit auf Rang zwei. Der Meister erreicht die Aufstiegsrelegation.

Dem Verein verbleibe aber noch bis März Zeit, die entsprechenden Lizenz-Unterlagen beim DFB einzureichen. „Wir sehen einen solchen Antrag als Signal für die Mannschaft, aber auch für die Verantwortlichen der Stadt und der Politik sowie für die Fans“, erklärte Willers, der aber zugab: „Diese Beantragung ist eine kostspielige Angelegenheit.“ Zugleich verwies er darauf, dass für eine Lizenz nicht nur eine Flutlichtanlage im Marschwegstadion erforderlich sei, sondern noch zahlreiche weitere infrastrukturelle Maßnahmen.

In der Regionalliga steht für den VfB nach dem Derby in Meppen die nächste Auswärtshürde an. An diesem Sonntag kämpft das Team von Trainer Alexander Nouri ab 14 Uhr in Eichede um weitere Punkte im Meisterrennen.

Ebenfalls in der Fremde antreten müssen die in der Abstiegszone rangierenden Nordrivalen BV Cloppenburg und SV Wilhelmshaven: Der BVC trifft zum zweiten Mal nacheinander auf einen Club aus Hamburg. Nach dem 4:3-Heimerfolg vom vergangenen Freitag gegen den Hamburger SV II reisen die Schützlinge von Jörg-Uwe Klütz an diesem Sonnabend zum FC St. Pauli II. Die Jadestädter spielen nach dem 2:0-Erfolg vor einer Woche gegen den VfR Neumünster nun an diesem Sonntag um 14 Uhr bei Hannover 96 II.