Drochtersen - Die Regionalliga-Fußballer des VfB Oldenburg haben sich am Freitagabend mit 1:0 (1:0) beim SV Drochtersen/Assel durchgesetzt. Damit revanchierten sich die Oldenburger für die schmerzhafte 1:2-Niederlage vor fünf Wochen, als der VfB im heimischen Marschwegstadion gegen den Aufsteiger den Einzug in den DFB-Pokal verpasst hatte. Zugleich zog die Mannschaft von VfB-Trainer Dietmar Hirsch nach Punkten vorübergehend wieder mit Tabellenführer VfL Wolfsburg II gleich.

Im Landkreis Stade hatten die kämpferisch starken Oldenburger einen Auftakt nach Maß erwischt: Bereits in der 3. Minute steckte Kapitän Thorsten Tönnies auf Nils Laabs durch, der den Ball gekonnt am herauseilenden SV-Torwart Patrick Siefkes vorbei ins Tor bugsierte. Vor 1024 Zuschauern entwickelte sich danach ein rasantes Regionalliga-Spiel auf hohem Niveau. In der 17. Minute hatten die Gäste Glück, dass Drochtersens Florian Nagel den Ball an den Pfosten setzte. Kurz vor der Pause hatte Tönnies auf Zuspiel von Ibrahim Temin das 2:0 auf dem Fuß – sein Schuss wurde allerdings noch kurz vor der Torlinie abgewehrt (43.).

Nach dem Seitenwechsel vereitelte Oldenburgs Franko Uzelac den Ausgleich: Alexander Neumann hatte den sicher agierenden VfB-Torwart Dominik Kisiel überlupft, doch der Abwehrspieler war in höchster Not zur Stelle (47.). Im Gegenzug verpasste Laabs bei einem Konter der Gäste sein zweites Tor des Tages nur knapp (50.). Danach waren die Oldenburger spielbestimmend, während Drochtersen bei Kontern aber immer gefährlich blieb. Ein Treffer sollte den Platzherren aber nicht mehr gelingen.

Henning Busch
Henning Busch Redaktion Friesland (Lokalsport)