• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

VfB Oldenburg verliert in Nordhorn mit 3:4

10.04.2011

NORDHORN /OLDENBURG Die Fußballer des VfB Oldenburg mussten am Sonntagnachmittag trotz 47 Minuten in Überzahl und einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung letztlich mit leeren Händen aus der Grafschaft Bentheim nach Oldenburg zurückkehren. Das Team des am Saisonende scheidenden VfB-Trainers Torsten Fröhling unterlag in einer turbulenten Partie mit 3:4 (2:1).

In der ersten Halbzeit hatte Julian Harings die Oldenburger mit einem trockenen Linksschuss aus 20 Metern mit 1:0 in Führung gebracht (17.). Doch Nordhorns Kapitän Herion Novaku glich bereits sechs Minuten später zum 1:1 aus, nachdem VfB-Torhüter Jonas Gottwald den ersten Schussversuch des Ex-VfBers Steve Sam noch hatte abwehren können.

In der 34. Minute brachte VfB-Stürmer Tim Schwarz die Gäste wieder in Front, nachdem sich das gastgebende Team aus der Grafschaft Bentheim einen Fehlpass im Spielaufbau geleistet hatte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam auch noch Farbe ins Spiel: Novaku hatte Alexander Nouri in einem Zweikampf den Unterarm ins Gesicht geschlagen und bekam dafür die Rote Karte gezeigt (43.).

Kurz nach Wiederbeginn sorgte Peer Wegener in Überzahl für die vermeintliche Vorentscheidung. Der VfB-Innenverteidiger traf nach einer Ecke per Kopf zum 3:1 für die Oldenburger (52.). Doch es wurde noch einmal spannend, weil der ehemalige Oldenburger Sam in der 73. Minute gegen den schlecht aussehenden VfB-Schlussmann Gottwald den Anschlusstreffer für die Nordhorner erzielte. Der VfB geriet plötzlich ins Straucheln, und die Gäste drängten trotz Unterzahl mit aller Macht auf den Ausgleich.

In der 79. Minute hätte der Oldenburger Schwarz mit seinem zweiten Treffer die Nerven wieder beruhigen können, doch er traf diesmal nur den Pfosten. Den Abpraller drosch der eingewechselte Patrick Degen aus sechs Metern über des leere Nordhorner Gehäuse.

Besser machte es erneut Sam auf der Gegenseite: Weil drei Abwehrspieler des VfB den Ball nicht aus der Gefahrenzone heraus bekamen, schob der Nordhorner Angreifer zum 3:3-Ausgleich ein. Doch es kam noch bitterer aus Oldenburger Sicht: In der Schlussminute markierte Danny Arend nach einem erneuten schweren Abwehrschnitzer der Oldenburger den Siegtreffer für Nordhorn. Das Spiel war endgültig auf den Kopf gestellt.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag in Ihrer NWZ.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.