• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Fußball-Regionalliga: VfB Oldenburg legt dank Fifa noch einmal nach

02.09.2016

Oldenburg Am Ende brauchte der VfB Oldenburg sogar die Hilfe des Fußball-Weltverbandes Fifa. Nach einem Hin und Her mit dem türkischen Drittligisten Bayrampasa Spor ist es dem Regionalligisten am Donnerstag gelungen, den Mittelfeldspieler Murhettin Erdem Bastürk für zwei Jahre unter Vertrag zu nehmen.

Bis zur Unterschrift wurden die Nerven von Sportdirektor Ralf Voigt jedoch reichlich auf die Probe gestellt. Vorangegangen war eine kuriose Odyssee mit dem Verein aus Istanbul: „Sie haben uns massiv Probleme bereitet, obwohl die Rechtslage klar war.“

Was war passiert? Bastürks Vertrag am Bosporus war im Sommer ausgelaufen, und somit war der 25-Jährige frei für andere Vereine. Bastürk, der ein Großcousin des Bundesliga-Profis Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen) ist, trainierte auch bereits seit mehreren Tagen in Oldenburg. Weil er aber noch Gehalt von Bayrampasa Spor bekommt, liegt der Fußballer mit dem Club im Rechtsstreit – und dieser wollte ihn auf einmal nicht mehr ziehen lassen.

„Sie haben sich als abgebender Verein geweigert, ein Papier zu unterzeichnen, das für die Beantragung der Spielberechtigung notwendig ist“, berichtete Voigt. Dem nicht genug: Auf einmal behaupteten die Türken, der Vertrag sei noch gar nicht ausgelaufen. „Wir haben ihn übersetzen lassen. Erdem war eindeutig frei, der Verein wollte ihm Steine in den Weg legen“, sagte Voigt.

Da am Mittwoch das Sommer-Transferfenster in der Regionalliga geschlossen wurde, drängte die Zeit immer mehr – auch, wenn die Oldenburger rechtzeitig alle Anträge herausgeschickt hatten. Der VfB schaltete daraufhin den Norddeutschen Fußball Verband, den Deutschen Fußball Bund und letztlich die Fifa ein. „Alle haben uns bestätigt, dass wir im Recht sind. Die Fifa hat uns mitgeteilt, dass wir die Freigabe in den nächsten zehn Tagen erhalten werden“, sagte Voigt am Donnerstagnachmittag erleichtert.

Bastürk war in der Jugend für den 1. FC Saarbrücken und Borussia Mönchengladbach aktiv. Später spielte er für die U 23 der „Fohlen“ und den SV Elversberg, ehe er zu Besiktas Istanbul wechselte. Von dort wurde Bastürk zweimal ausgeliehen.

VfB-Trainer Dietmar Hirsch kennt den Mittelfeldmann aus seiner Zeit beim SV  Elversberg, für den Drittligisten bestritt Bastürk in der Saison 2013/14 insgesamt 25 Spiele. „Erdem wollte zurück nach Deutschland, er kennt unseren Trainer und schätzt ihn. Erdem ist zweikampfstark und hat eine große Spielübersicht“, lobt Voigt den Zugang.

Beim Heimspiel an diesem Sonntag (15 Uhr/Marschwegstadion) gegen den BSV Rehden wird Bastürk wohl noch nicht auflaufen. Voigt hofft, dass der VfB nach sieben Punkten aus fünf Spielen in der Regionalliga nun einen Schritt nach vorn machen kann. „Wir haben 17 neue Spieler, die brauchen Zeit, um sich zu finden. Erdem kann dafür sorgen, dass bei uns noch mehr Ordnung auf dem Platz herrscht“, sagte Voigt.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.