• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Werder-Neuzugang Marin steigt ins Training ein

14.07.2009

WALTERSDORF /HAMBURG Fußball-Nationalspieler Marko Marin ist in das Training bei Werder Bremen eingestiegen. Der frisch gekürte U-21-Europameister traf nach dem Ende seines Urlaubs am Montag im Bremer Trainingslager in Bad Waltersdorf in Österreich ein.

Das erste Spiel für seinen neuen Verein kann der Ex-Gladbacher an diesem Mittwoch gegen den tschechischen Erstligisten FK Jablonec bestreiten. Dann ist auch Werder-Kapitän Torsten Frings wieder dabei. Er war für die ersten drei Testpartien gesperrt.

Beim Ligakonkurrenten Bayern München brodelt es indes weiter. Am Montag sorgte der von Real Madrid umworbene Franck Ribery wieder für Aufsehen, als er sein Trainings-Comeback nach 60 Minuten wegen erneuter Kniebeschwerden abbrach. Im Schatten des Sommertheaters um Ribery ist unter den Bayern-Bossen ein Meinungsstreit um Lucio ausgebrochen. Während Präsident Franz Beckenbauer den brasilianischen Nationalspieler nicht verkaufen will, stellt Uli Hoeneß dem 31-jährigen eine vorzeitige Freigabe in Aussicht.

Zu einem Vorfall ganz anderer Art kam es am Rande eines Testspiels der Münchner gegen den Fanclub „De rodn Waginga“ in Waging am See. Ein Unbekannter hatte eine 350 Gramm schwere Eisenkugel in die Zuschauermenge geworfen und dabei zwei Frauen getroffen. Eine 33-Jährige erlitt einen Unterarmbruch und wurde operiert, eine zweite eine Platzwunde am Kopf, die ambulant versorgt wurde.

Emotional ging es am Montagabend bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Hamburger SV zu. 2000 Mitglieder hatten sich eingefunden und diskutierten über die Hintergründe, die zur Trennung von Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer geführt hatten. Im Zentrum der Kritik stand Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann, dem autoritärer Führungsstil sowie schlechtes Krisenmanagement vorgeworfen wurde. Hoffmann verteidigte sein Vorgehen, gestand aber ein, dass „ich etwas mit der Situation zu tun habe, in der wir uns jetzt befinden.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.