• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball

FUßBALL: Werder nimmt Schalker Özil unter Vertrag

01.02.2008

BREMEN Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat wenige Stunden vor Schließung der Transferliste Mesut Özil von Schalke 04 verpflichtet. Der 19-jährige Mittelfeldspieler hatte sich in Gelsenkirchen mit Trainer Mirko Slomka und Manager Andreas Müller nach einem Streit über einen neuen Vertrag überworfen. Danach hatten zunächst Hannover 96 und der VfB Stuttgart ihr Interesse an dem deutschen U-21-Nationalspieler bekundet. Özil, der in Bremen am Freitagmittag vorgestellt werden soll, erhält einen Vertrag bis Juni 2011. Die Ablösesumme dürfte bei fünf Millionen Euro liegen.

„Werder gehört zu den Spitzenvereinen in Deutschland“, sagte Özil. „Ich sehe für mich bei Werder die beste Möglichkeit, mich zu verbessern.“

Derweil bangen die Bremer vor dem Heimspiel am Sonntag (17 Uhr, Weserstadion) gegen den VfL Bochum um den Einsatz von Petri Pasanen. Der Verteidiger laboriert an Leistenbandbeschwerden. Sollte der Finne ausfallen, könnte Patrick Owomoyela zu seinem ersten Bundesligaeinsatz in dieser Saison kommen. Für Pierre Wome – in dieser Spielzeit wegen einer Knieoperation ebenfalls noch ohne Einsatz – geht die Leidenszeit indes weiter. Der Verteidiger hat wieder Schmerzen und muss aussetzen. Eine gute Nachricht gab es dagegen für Aaron Hunt: Der Bremer Offensivspieler wurde erstmals seit fast einem Jahr wieder für die U-21-Nationalmannschaft nominiert. Diese trifft am Dienstag in einem Testspiel in Koblenz auf Belgien.

Für Trainer Armin Veh vom VfB Stuttgart bleibt der Boykott der Pressekonferenz nach dem 3:2-Sieg im Achtelfinalspiel des DFB-Pokals bei Werder Bremen II ohne Folgen. Wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte, sei in den Durchführungsbestimmungen lediglich das Zustandekommen einer Pressekonferenz vorgeschrieben. Wer daran teilnehmen müsse, sei nicht exakt definiert. Veh war aus Protest gegen die nach Ansicht der Schwaben unzulänglichen Umkleidekabinen im Weserstadion der Pressekonferenz ferngeblieben.

www.NWZonline.de/werder

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.