• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Werder steuert sechs Tore zum Fest bei

11.07.2007

OLDENBURG Der Halbzeitpfiff war das Signal: Während ihre Mitspieler den Weg in die Kabine antraten, standen Torsten Frings und Per Mertesacker von der Ersatzbank auf, drehten sich um und gingen auf die vielen jugendlichen Fans zu, die an der Tartanbahn des Oldenburger Marschwegstadions auf Autogramme warteten. Die angeschlagenen Fußball-Nationalspieler von Werder Bremen erfüllten dort fast jeden Wunsch nach Unterschriften.

Ihre Kollegen führten zu diesem Zeitpunkt gegen den Niedersachsenligisten VfL Oldenburg schon mit 5:0, nach 90 Minuten stand im Testspiel am Dienstagabend ein 6:0 zu Buche. Die Tore für die besonders in der ersten Hälfte sehr engagiert spielenden Bremer erzielten der VfLer Tim Steidten (8. Minute/Eigentor), Daniel Jensen (11./Foulelfmeter), Leon Andreasen (26.), Frank Löning (33. und 48.) und Markus Rosenberg (43.). 10 000 Zuschauer sorgten für einen stimmungsvollen Rahmen.

„Ich habe hier in der vergangenen Saison das Spiel des VfB gegen Havelse gesehen“, sagte Mertesacker. „Damals war schon ordentlich Stimmung. Aber was bei diesem Spiel abgeht, ist nochmal eine deutliche Steigerung.“

Frings spielte wegen Kniebeschwerden nicht, die ihn seit Tagen plagen. „Aber hier vor der Haustür schaue ich gerne vorbei, auch um Autogramme zu geben“, sagte der 30-Jährige und schrieb seinen Namen auf Schals und Eintrittskarten. Zu Beginn der zweiten Hälfte machte sich das Duo dann in Frings‘ Ferrari wieder auf den Heimweg. Die brasilianische Unterstützung für die Sambatänzer, die vor der Partie und in der Pause die Zuschauer unterhielten, fehlte dagegen gänzlich: Noch immer gibt es von Werder keine Vollzugmeldung in Sachen Carlos Alberto.

Da Werder-Trainer Thomas Schaaf im Laufe der zweiten Hälfte keine Auswechselspieler mehr zur Verfügung standen, mussten die Bremer die Partie mit zehn Mann zu Ende spielen. Patrick Owomoyela hatte sich in der 70. Minute verletzt und musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss vom Feld.

Ein zufriedenes Gesicht machte derweil Rainer Bartels. „Das Ganze hat sich für uns gerechnet. Wir hatten mit der Verpflichtung von Werder das Risiko gewählt, sind von den Oldenburgern aber toll unterstützt worden“, meinte der Sportliche Leiter des VfL mit Blick auf die gut besetzten Ränge. Der Niedersachsenligist hatte laut Bartels mit 5500 bis 5700 Zuschauern kalkuliert. „Von daher werden wir durchaus einen Gewinn machen.“ Über die Antrittsprämie der Bremer schwieg sich der VfL-Sportleiter aus. Geschätzte 45 000 Euro (inkl. aller Ausgaben für das Stadion) dürften die Oldenburger für das Werder-Gastspiel veranschlagt haben.

Bilderstrecke vom Spiel unter

www.NWZonline.de/

fotogalerie-region

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2030
Otto-Ulrich Bals Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.