• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Labbadia würde gern einmal in Italien trainieren

10.09.2018

Wolfsburg (dpa) - Trainer Bruno Labbadia vom VfL Wolfsburg möchte in Zukunft auch einmal in der Heimat seiner Eltern arbeiten.

Es würde mich sicher irgendwann mal reizen, eine Mannschaft in Italien zu trainieren", sagte der 52-Jährige dem "Kicker". Labbadias Eltern kamen in den 50er-Jahren als Gastarbeiter nach Deutschland. "Ich fühle mich als Deutscher, wurde hier geboren, habe auch nur noch den deutschen Pass", sagte der zweimalige deutsche Nationalspieler. "Das Italienische habe ich aber ebenso in mir drin. Wenn Deutschland gegen Italien spielt, soll immer die bessere Mannschaft gewinnen.

Weitere Nachrichten:

dpa | VfL Wolfsburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.