• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball

Mainzer Gbamin für Werder-Spiel aussortiert

30.03.2019

Bremen (dpa) - Der Mainzer Fußball-Profi Jean-Philippe Gbamin stand aufgrund eines Fehlverhaltens nicht im Kader für das Bundesliga-Spiel bei Werder Bremen (1:3).

Der 23-Jährige kam am Freitag zu spät zum Abschlusstraining und wurde von Trainer Sandro Schwarz daraufhin nicht für das Auswärtsspiel an der Weser nominiert. "Wir haben das in einem Vier-Augen-Gespräch geklärt. Er hat sein Fehlverhalten eingesehen, was aber auch nicht schwierig ist. Die Uhr kann man nicht betrügen", sagte der Mainzer Coach nach dem Spiel.

Mainz verlor am Samstag in Bremen zum vierten Mal in Serie. Auch deshalb ärgerte sich Sportchef Rouven Schröder über die Aktion des hochbegabten Mittelfeldspielers. "In unser jetzigen Phase brauchen wir so etwas nicht", monierte der Ex-Profi. "Intern hat es deutliche Worte gegeben." Trainer Schwarz kündigte an, dass der Ivorer bereits am Sonntag wieder Teil der Mannschaft sei und am Freitag gegen den SC Freiburg zum Einsatz kommen könnte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.