• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Freilichttheater: Benno Beck und Kollegen bereiten Premiere vor

14.06.2010

SCHLUTTER Die Akteure der Speelkoppel Hoyerswege gehen die letzten Vorbereitungen für den „Tag X“ an. Mitte der Woche wollen sie sich noch einmal zur Generalprobe treffen – bevor am Freitag, 18. Juni, Premiere gefeiert wird: „Vun Snicken un Zicken“ heißt es dann um 19 Uhr im Freilichttheater an der Schützenstraße 9 in Schlutter (Hof Poetzsch).

Das turbulente plattdeutsche Lustspiel erzählt die Geschichte des arbeitslosen Kranführers Benno Beck, der sich mit seiner Familie nach einer Erbschaft unvermittelt in einer „feinen“ Wohngegend wiederfindet. Fragt sich nur, was Gerichtsvollzieher und Polizei dort wollen.

Weitere Aufführungen finden am Sonnabend, 19. Juni, um 19 Uhr sowie am Sonntag, 20. Juni, um 16 Uhr statt. Jeweils zu Beginn tritt eine plattdeutsche Kindergruppe auf, die mit ihrem Stück auf eine witzige Bahnfahrt mit „Jan Harpstedt“ mitnimmt.

Die Hoyersweger Speelkoppel weist darauf hin, dass es keinen Vorverkauf gibt. Karten sind an der Tageskasse für 7 Euro erhältlich. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Spielbeginn (Sonntag bereits um 14 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.