• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

„Schnelle Truppe“ nimmt drei Neue auf

21.01.2019

Bergedorf „Ihr seid von der schnellen Truppe!“, kommentierte Erster Gemeinderat Rainer Lange bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bergedorf das gerade verlesene Protokoll der vorherigen Versammlung. Gerade einmal 50 Minuten hatten die Bergedorfer im Januar 2018 benötigt, um alle Regularien über die Bühne zu bringen – und auch am Freitagabend stellen sie wieder unter Beweis, dass sie lieber anpacken, als lange Reden zu schwingen: Nach gut 60 Minuten schloss der stellvertretende Ortsbrandmeister Heino Stöver die Sitzung im Feuerwehrhaus.

Zuvor hatte Ortsbrandmeister Holger Buurman kurz auf das vorige Jahr zurückgeschaut und etwas Statistik mitgebracht. Insgesamt 3494 Stunden ehrenamtlichen Einsatz haben die Mitglieder investiert – davon entfielen 270 auf Einsätze. Fünf Brandeinsätze, die Brandsicherheitswache beim Fasching sowie sechs Hilfeleistungen stehen zu Buche. Damit hatte die Bergedorfer Ortswehr gut 1100 Stunden weniger zu tun als 2017, als vor allem Sturmschäden viel Arbeit bereiteten. Auch diesmal bestanden die Hilfeleistungen vor allem im „Bäume sägen“, wie Buurman berichtete.

Gut aufgestellt sieht der Ortsbrandmeister die Wehr in puncto Atemschutz: Von den aktuell 58 aktiven Einsatzkräften seien 17 in diesem Bereich tauglich und einsatzbereit. Neben den Aktiven gehören der Feuerwehr 23 Mitglieder der Seniorenabteilung an. Die Gesamtmitgliederzahl ist mit 83 (gegenüber 86 im Vorjahr) annähernd stabil. Das ist auch drei Neuaufnahmen zu verdanken: Verpflichtet wurden am Freitag Mirco Timmermann, Joost Fortmann und Jarne Düßmann.

In materieller Hinsicht wird es in Bergedorf in diesem Jahr keine ganz großen Veränderungen geben: Rainer Lange berichtete der Versammlung, dass die geplante Ersatzbeschaffung für das 1994 angeschaffte LF8 auf das Jahr 2022 verschoben werden müsse, da der Gemeindehaushalt aktuell durch mehrere Millionenprojekte – unter anderem die Freibadsanierung und den Bau zweier Kitas – strapaziert werde.

Auch allerlei Personalien standen auf der Tagesordnung. Neue Dienstgrade verlieh Gemeindebrandmeister Bernd Lembke an Gerald Helmbold (Oberlöschmeister), Holger Buurmann (Hauptlöschmeister) und Inga Cording (bereits seit 2018 Hauptfeuerwehrfrau). Für langjährigen Feuerwehrdienst geehrt wurden Dieter Garms (nachträglich für 50 Jahre), Helmut Bruns und Günther Auffarth (beide 40 Jahre) sowie Frank Grummer (25 Jahre). Bruns und Garms bekamen von Lembke, der an dieser Stelle den Oldenburgischen Feuerwehrverband vertrat, zudem die Ehrennadel in Silber verliehen. Beide beenden den aktiven Dienst.

Zügig erledigt war am Ende der Versammlung auch der Punkt „Wahlen“: Heino Stöver löst Günther Auffarth als Gruppenführer der Gruppe 1 ab, als Stellvertreter rückt Gerald Helmbold für Stöver nach. Die Gruppe 2 führt Torsten Schulze mit Holger Buurman als Stellvertreter. Dekon-Gruppenführer bleibt Heiner Meyer mit Jens Schröder als Stellvertreter.

Karoline Schulz Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.