• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Oft „gemacht“ statt „geredet“

16.03.2019

Sein Wahlspruch lautet: „Nicht reden, machen!“ Bei Dieter Schimanski (54) zieht sich dieser Spruch wie ein roter Faden durchs bisherige Leben. Im Juli 2015 machte er sein Hobby, die Imkerei, zum Beruf und gründete seine Firma „Bee-Rent“. Seine Geschäftsidee: Bienenvölker zu vermieten. So gründete er im Juli 2015 seine Firma.

Mit dieser Idee gehörte er 2016 zu den Gewinnern im Wettbewerb „Ideen für Bremen“. Es gibt kaum einen Fernsehsender, der noch nicht über dieses außergewöhnliche Projekt berichtet hat. Im November 2018 wurde der Unternehmenssitz von Bremen nach Bookholzberg verlegt. Im vorigen Jahr produzierten Dieter Schimanskis Bienenvölker 30 000 Gläser Honig. Inzwischen hat er bereits elf Franchise-Nehmer in Deutschland, aus anderen europäischen Ländern wurde ebenfalls Interesse bekundet.

Dieter Schimanski ist im Bremer Stadtteil Aumund am Rande eines Waldes aufgewachsen. Sein Vater war ein begeisterter Hobby-Imker. Diese Leidenschaft gab er an seinen Sohn weiter. Zu dessen Interessen gehörte neben der Natur auch Sport. Dieter spielte Tischtennis, und im Karate schaffte er es bis zum schwarzen Gürtel. Ein weiteres Hobby, und das hat sich bis heute nicht geändert, ist die Fotografie.

Als Kind half er seiner Mutter gerne beim Backen und so wollte er nach seinem Realschulabschluss auch gerne Bäcker werden. „Es gab damals viel mehr Bewerber als Lehrstellen“, erzählt Dieter. Er musste sich anderweitig orientieren und absolvierte zunächst ein Berufsgrundbildungsjahr im Bereich „Metalltechnik“. Danach wollte er Trockenbaumonteur werden. Bei der Firma Kaefer Isoliertechnik errang er unter über 300 Bewerbern eine der vier begehrten Lehrstellen.

Dieter war viel auf Montage und musste oft mehr als zwölf Stunden am Tag arbeiten. Da sein Azubi-Gehalt dadurch höher war, konnte er sich schon bald ein altes BMW- Coupé leisten. Seine Mitschüler wunderten sich, denn sie mussten noch mit dem Mofa zur Berufsschule fahren.

Nach der Ausbildung rief die Bundeswehr, doch Dieter wollte lieber Zivildienst leisten. „Wir waren der letzte Jahrgang, der noch die sogenannte Gewissensprüfung machen musste.“ Dieter wurde als Wehrdienstverweigerer anerkannt und konnte eine Ausbildung zum Rettungssanitäter machen. „Hierbei musste ich mich einmal als Hebamme betätigen und bei einem Einsatz ein Kind auf die Welt holen.“

Der Schwager seiner damaligen Freundin überredete ihn, als Verkäufer in seinem Autohaus anzufangen. Dieter Schimanski willigte ein, absolvierte gleichzeitig eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann und brachte das Autohaus nach Verkaufszahlen unter die „Top 10“ in Deutschland.

Das Jahr 1991 brachte berufliche und private Veränderungen: Dieter begann ein zweijähriges Abendstudium zum Fachkaufmann für Marketing und wechselte zu einem großen Autohändler nach Mörfelden bei Frankfurt. Im März heiratete er seine neue Freundin Barbara und schon wenige Monate später kam Sohn Tammo auf die Welt. Zwei Jahre später vervollständigte Kim-Eva die junge Familie. Da deren Haus in Lilienthal stand, konnte Dieter nur an den Wochenenden bei seiner Familie sein. Nach gut vier Jahren brach er seine Zelte in Mörfelden ab und wurde mit gerade mal 29 Jahren Geschäftsführer des Autohauses Schmidt & Koch in Bremen-Neustadt.

„Im Jahr 2000 sprach mich mein Nachbar an, der aus Altersgründen seine Werbeagentur abgeben wollte, ob ich nicht sein Unternehmen übernehmen möchte“, so Dieter Schimanski. Er wollte, und so beendete er nach sechs Jahren seine Tätigkeit bei Schmidt & Koch. Ende 2017 verkaufte er seine Anteile an der Werbeagentur und legt nun sein Hauptaugenmerk auf „Bee-Rent“.

Dieter Schimanski war seiner Zeit oft voraus. So kaufte er sich 1987 für viel Geld einen Computer und entwickelte eine Datenbank für Gebrauchtwagen. Heute eine Selbstverständlichkeit, damals absolutes Neuland. 2004 gründete er eine Einkaufskooperation für Freizeitbetriebe und Gastronomie. Dort ist er noch Mitgesellschafter.

Die intensiven beruflichen Aktivitäten hatten ihren Preis – zwei Ehen scheiterten. Da aber bekanntlich aller guten Dinge drei sind, wird Dieter Schimanski in diesem Jahr seine Meike zum Traualtar führen. Wie schon in seiner Kinder- und Jugendzeit geht bei ihm nichts ohne die Natur: Er ist nicht nur passionierter Imker und Jäger, sondern zusammen mit seiner Partnerin auch leidenschaftlicher Wanderer. Zudem ist er Mitglied bei den „Kölner Funken“, und zur Karnevalszeit lässt er es in Köln auch schon mal krachen. Auch hier nach dem Motto: „Nicht reden, machen!“

Dirk Wieting spricht mit Dieter Schimanski, Inhaber der Firma „Bee-Rent“ in Bookholzberg

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.