• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

In Deutschland eine neue Heimat gefunden

23.03.2019

Wie viele andere Menschen fragte sich Walid Hassan (34) beim jüngsten Jahreswechsel: „Was wird mich im neuen Jahr erwarten? Habe ich die richtige Entscheidung getroffen?“

Walid hatte eine neue berufliche Herausforderung angenommen und den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Seit dem 1. Januar ist er Inhaber der Pelikan-Apotheke in Ganderkesee und somit verantwortlich für die zwölf Mitarbeiter. Blickt er jetzt auf die ersten Monate zurück, so ist er voll des Lobes. „Ich habe ein tolles Team und super entspannte Kunden, was will ich mehr?“, strahlt Walid.

Dass er in Deutschland einmal eine Apotheke leiten würde, hätte er sich in ganz jungen Jahren nicht träumen lassen, obwohl Deutschland für ihn schon immer ein vorbildliches Land war. „Made in Germany“ stand auch in Ägypten für absolute Qualität.

Die ersten Lebensjahre verbrachte Walid in Kuwait. Sein Vater war Rechtsanwalt und seine Mutter arbeitete beim weltweit agierenden Unternehmen Canon. Als Walid acht Jahre alt war, trennten sich seine Eltern und zusammen mit seiner Mutter und seinen drei Geschwistern ging es nach Kairo in Ägypten, denn dort waren die Wurzeln von Familie Hassan.

Für den jungen Walid war die Umstellung kein Problem: „Mir war es in Kuwait sowieso viel zu heiß.“ Zu seinen liebsten Freizeitbeschäftigungen zählten Schwimmen, Computer und Ferienreisen mit Vater oder Mutter. „Ich habe schon immer gerne andere Länder und andere Kulturen entdeckt“, verrät Walid.

Nach seinem Abitur machte er ein Jahr Pause. Er verdiente sich Geld mit Aushilfsjobs und erkundete sein Heimatland Ägypten. Er machte einen Tauchlehrgang und erlebte die faszinierende Unterwasserwelt des Roten Meeres. „Ein Traum!“, schwärmt Walid noch heute.

Schon als Kind war er gegenüber seinen Freunden und Klassenkameraden stets sehr hilfsbereit. „Ich habe immer gerne geholfen und wollte Mediziner werden oder in die Pharmazie gehen.“ Die Entscheidung wurde ihm leicht gemacht – als ihm bei der Sektion einer Leiche schlecht wurde, war ihm klar: „Das ist nicht meins!“ So studierte er in Kairo Pharmazie.

2005 besuchte Walid in den Semesterferien Deutschland. Zuerst Berlin und dann ging es nach Köln und Düsseldorf. „Ich war sehr beeindruckt, auch von der Freundlichkeit der Menschen.“ Wieder in Kairo angekommen, begann er neben seinem Studium im Goethe-Institut Deutsch zu erlernen. Nach fünf Jahren Studium folgte noch ein Praktisches Jahr in einer Apotheke, dann arbeitete Walid Hassan zwei Jahre bei einem pharmazeutischen Hersteller.

Auch während dieser Zeit erlernte er intensiv und nebenberuflich die deutsche Sprache, und das oft 16 Stunden in der Woche. Er hatte sich zum Ziel gesetzt, in Deutschland zu arbeiten. 2012 setzte er sein Vorhaben in die Tat um. In Deutschland wollte er beruflich durchstarten. Allerdings musste er hier noch das dritte Staatsexamen nachholen. Er schickte Bewerbungen an einige deutsche Apotheken und erhielt von der Sonnen-Apotheke in Emden eine Zusage. Hier absolvierte er sein Praktikum, den theoretischen Teil des dritten Staatsexamens absolvierte er in Hannover.

„Ich habe mich in Emden auf Anhieb sehr wohlgefühlt. Kairo ist eine stressige Stadt und ich hatte da oft Migräne. In Emden mit viel Natur und frischer Luft war meine Migräne gleich wie weggeblasen“, freut sich Walid Hassan. Er wollte aber mehr berufliche Erfahrung sammeln und so arbeitete er bundesweit als Aushilfe in Apotheken. Er verlagerte seinen Wohnsitz von Emden nach Bochum, um zum Beispiel schneller nach Süddeutschland zu kommen.

2016 übernahm er unter anderem die Vertretung in einer Apotheke in Delmenhorst-Deichhorst – eine Filiale der Pelikan-Apotheke. Inhaber Jens Schweers spielte 2017 mit dem Gedanken, sich beruflich zurückzuziehen, und erinnerte sich an Walid Hassan. Er machte ihm das Angebot: „Willst Du nicht meine Apotheke übernehmen?“ – Walid fühlte sich geehrt, hatte aber großen Respekt vor dieser Aufgabe. Jens Schweers musste einige Monate warten, bis er das erlösende „Ich mache es“ bekam.

„Ich liebe Norddeutschland und daher ist toll, dass ich hier meine berufliche Existenz aufbauen kann“, schwärmt Walid. Leider hat es mit einer geeigneten Wohnung in Ganderkesee nicht geklappt, so dass er nach Delmenhorst ausweichen musste. Hier konnte er ein Haus mit Garten mieten. Walid verrät: „Die Gartenarbeit ist mein neues Hobby geworden“.

Für andere Hobbys bleibt ihm allerdings nicht mehr viel Zeit. Eine Leidenschaft aus seiner Jugendzeit allerdings ist geblieben: Er möchte etwas von der Welt sehen und andere Länder kennenlernen. In diesem Jahr wird es Andalusien sein.

Aber eines weiß Walid Hassan schon jetzt: Nach einigen Wochen wird er sich wieder auf seine neue Heimat freuen – und das ist Deutschland.

Dirk Wieting spricht mit Walid Hassan, Pelikan-Apotheke

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.