• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Kleiner Fuchs liebt blühende Stauden

23.05.2018

Ganderkesee Mit blühenden Stauden können Sie Ihren Garten nicht nur optisch aufwerten, sondern auch viele Blütenbesucher unter unseren Insekten (Schwebfliegen, Bienen, Hummeln, Tagfalter) anlocken. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass möglichst während der ganzen Vegetationszeit von März bis Oktober blühende Pflanzen den Insekten zur Verfügung stehen.

Je nach Lage des Beetes sollten die hohen Stauden in die Mitte oder nach hinten gepflanzt werden und die niedrigeren Pflanzen davor. Die Auswahl der Stauden hängt von der Bodenbeschaffenheit und dem Standort ab. Astern, Margeriten und Rittersporn bevorzugen sonnige Stellen, Fingerhüte eher halbschattige Plätze. Lassen Sie sich dabei beraten. Für Ihre Auswahl stehen viele Hundert verschiedene Pflanzenarten zur Verfügung. Dabei sollten sie heimische Arten bevorzugen, sie sind widerstandsfähiger und meist auch für Blütenbesucher besser geeignet. Vermeiden sie möglichst auch Pflanzensorten mit gefüllten Blüten – die haben kaum Nektar und Pollen. Folgende Pflanzen, die im Mai und Juni blühen, sind geeignet:

Mai: Akelei, Flockenblume, Maiglöckchen, Schleierkraut, Waldmeister, Goldnessel;

Juni: Eisenhut, Himmelsleiter, Frauenmantel, Glockenblume, Lein, Rittersporn, Fingerhut, Seifenkraut, Mädesüss, Storchschnabel, Margeriten.

Zum Schluss noch eine Bitte: Lassen Sie im Herbst einen Teil der Stängel bis zum Frühjahr stehen. Hier leben bzw. überwintern zahlreiche Kleintiere. Dies ist auch eine wichtige Nahrungsquelle für überwinternde Vögel.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.