• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Dirk Wieting Schnackt Mit Christa Rediske: Beim Ganderkeseer Fasching den Mann fürs Leben kennengelernt

22.02.2020

Ganderkesee Beim Ganderkeseer Faschingsumzug vor 50 Jahren passierte etwas, was wir heute gar nicht mehr so richtig kennen: es schneite! Daran kann sich Christa Rediske (69) noch ganz genau erinnern, denn zusammen mit Rainer Heuermann bildete sie 1970 das Prinzenpaar. Mit 19 Jahren war Christa Denker, so ihr Mädchenname, die bisher jüngste Faschingsprinzessin die es bisher in Ganderkesee gegeben hat.

„Ein Jahr zuvor wollten mich die Verantwortlichen zu einer der vier Ehrendamen ernennen, doch weil ich zu der Zeit noch in der Ausbildung war, legten meine Eltern ein Veto ein“, erinnert sich Christa. Auch in ihrem Jubiläumsjahr wird sie an diesem Samstag mit Freunden als Zuschauerin am Straßenrand stehen und den Faschingsumzug verfolgen.

Viele Jahre war Christa aktiv dabei. Mit der Gruppe „Frauen Power“ nahm sie viele Jahre am Umzug teil. 2010 kamen sie als „Festlich gedeckte Tische“ und wurden zur besten Fußgruppe gekürt. Aber auch bei den Büttenabenden stand Christa auf der Bühne. In den Reihen der Ex-Prinzenpaare, als Solosängerin, brachte sie die Zuschauer in Stimmung oder auch in der Bütt, wo sie in einem Jahr erklärte: „Wenn ich einmal Bundeskanzlerin wäre.“ Mit Edith Heyer bildete sie ein beliebtes Duo bei den Büttenabenden, ob als „Emanzipierte Frauen“ oder, unvergessen, als zwei Clowns in einem Kostüm. Seit 2012 beschränken sich ihre Faschingsaktivitäten auf die Kostümbörse.

Auch Christas Familie ist vom Faschingsvirus infiziert. Ehemann Eckard war viele Jahre im Bühnenaufbaukommando, Sohn Marc ist Mitglied der Männergarde und ihre ältere Schwester Ingrid Stolle machte es ihr nach und war acht Jahre später ebenfalls Faschingsprinzessin. Kein Wunder, denn beide sind echte Ganderkeseer Deerns.

„Wir hatten eine schöne Kinderzeit“, erzählt Christa. Ein Highlight war immer ein Fest, das ihre Eltern Else und Helmut Denker (1972 bis 1986 Bürgermeister von Ganderkesee) jedes Jahr für die Kinder der Urneburger Straße organisierten. Aber auch ansonsten verging fast kein Tag, an dem die Nachbarskinder nicht zusammen spielten. Mit dem Alter kamen bei Christa die sportlichen Aktivitäten wie Schwimmen, Faustball oder Tischtennis dazu. Schule? „Man musste ja hin“, sagt Christa lächelnd.

Ihr Wunsch, Kindergärtnerin zu werden, ließ sich nicht umsetzen. Ihr zweiter Berufswunsch war Arzthelferin. Da sie mit 15 Jahren schon ihren Schulabschluss hatte, aber erst mit 16 für die Berufsschule zugelassen wurde, besuchte sie zunächst die Hauswirtschaftsschule. Anschließend absolvierte sie ihre Ausbildung bei einem Arzt in Delmenhorst. „Diese zwei Jahre haben mir sehr viel Spaß gemacht und ich bin jeden Morgen mit Freude zur Arbeit gefahren“, schwärmt Christa.

Die Freude verging ihr am anschließenden Arbeitsplatz. Hier war sie fast mehr mit den privaten Hausarbeiten des Arztes beschäftigt, als in ihrem erlerntem Beruf. Sie wechselte dann noch zu einem Lungenfacharzt in Delmenhorst, bevor sie sich umorientierte. Sieben Jahre arbeitete sie in der EDV-Abteilung von Lekkerland und 25 Jahre in der Finanzabteilung einer Krankenkasse. „Ich habe immer sehr gerne gearbeitet. Wenn ich von der Arbeit nach Hause kam, musste ich immer erst einmal in meinen Garten. Dort konnte ich abschalten“, erzählt Christa. Ihr Garten ist so etwas wie ihr zweites Wohnzimmer. Das Hobby teilt sie sich mit Ehemann Eckard Rediske.

Schon in jungen Jahren liefen sich beide über den Weg –beim Ganderkeseer Fasching. Beide waren in einer Garde, Eckard bei den Männern und Christa in der Roten Garde. „Gefunkt hat es aber erst beim Tischtennis“, erzählt Christa lächelnd. 1972 wurde geheiratet und drei Jahre später machte Sohn Marc (45) die Familie komplett. In der Nähe von Christas Eltern bauten sie ihr Eigenheim. „Unser erster Winter im neuen Haus war 1979. Bei der damaligen Schneekatastrophe mussten wir Unmengen von Schnee schippen.“

Mittlerweile sind Christa und Eckard im Ruhestand. Sie kümmern sich gerne um ihre beiden Enkelkinder, und wenn man das Ehepaar Rediske sucht, ist es meistens im Garten zu finden oder bei einer Fahrradtour. Ganz wichtig ist den beiden ihr Freundeskreis. So wird seit 45 Jahren mit den gleichen Freunden Silvester gefeiert. Getreu dem Motto „My home is my castle“ sind beide gerne zu Hause. „Wir waren schon auf den Malediven und es war wie im Paradies, aber mit Ganderkesee nicht zu vergleichen“, sagt Christa.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.