• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Junge Narren wählen sportliches Motto

27.01.2018

Ganderkesee Bereits vor Weihnachten haben Joris Bücking und Niklas Stelter mit den Proben begonnen. Die beiden 13-Jährigen moderieren in diesem Jahr als Duo den Kinderfasching der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine (GGV). Während Joris Bücking bereits Erfahrung als Moderator auf der Ganderkeseer Faschingsbühne hat, gibt Niklas Stelter sein Debüt.

Wenn am Sonntag, 28. Januar, die jungen Narren ab 15 Uhr die Festhalle am Steinacker stürmen, wird sich alles um das Thema Fußball drehen, so viel verraten die beiden Nachwuchs-Moderatoren schon. Schließlich findet in diesem Jahr wieder eine Weltmeisterschaft statt. „Wer also noch kein Kostüm hat, kann einfach ein Trikot anziehen“, gibt Gesa Stieneker-Intemann, die den Kinderfasching gemeinsam mit Bettina Voigt-von Seggern organisiert, einen Tipp.

Auch Kinderprinz Paul I. (Frey) und -prinzessin Merle I. (Thiemann) wissen noch nicht ganz genau, was sie erwartet. Trotzdem bleiben die beiden Neunjährigen gelassen. Schließlich haben sie mittlerweile schon einige offizielle Auftritte hinter sich. „Man gewöhnt sich dran“, sagt Paul I. Mit dem Kinderprinzen haben sie etwas vor, verraten Joris Bücking und Niklas Stelter im Vorfeld. Womit der Kinderprinz rechnen muss, behält das Moderatoren-Duo aber für sich.

Das Organisationsteam verrät aber, dass in diesem Jahr so viele Kinder auf der Bühne stehen werden wie noch nie. Elf Programmpunkte wird es am Sonntag geben – mit vielen verschiedenen Mitmachaktionen für die jungen Narren.

Sonja Klanke
Redakteurin, Agentur Schelling
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2742

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.