• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Meisterstücke närrischer Schneiderkunst

22.01.2019

Ganderkesee Es sind Glanzlichter aus der Urneburger Umzugsgeschichte, die da aus dem großen Plastiksack auf den Ladentisch wandern: das Feuervogel-Kleid von 2007, die Sonnengötter-Masken, die im Jahr darauf den Ring verzauberten, oder der lachende Breitmaulfrosch aus dem Fasching 2009. Allesamt echte Erfolgs-Textilien: Dreimal in Folge gewann der Schützenverein Urneburg mit diesen Kostümen den ersten Preis der Umzugs-Jury. Jetzt liegen sie ausgebreitet vor Brigitte Ewald und Elfriede Meyer und die beiden Kostümbörsen-Damen müssen abwägen, was diese Meisterstücke närrischer Schneiderkunst heutigen Faschingsfreunden noch wert sein könnten.

Erstmal Annahme

Wer sich einkleiden will für den Fasching, muss sich noch gedulden: Zunächst werden in der Ganderkeseer Kostümbörse in der Rathausstraße 19 nur Textilien entgegengenommen. Die Kleiderspenden müssen sauber und heil sein.

Annahme-Termine sind in dieser und der nächsten Woche jeweils montags und freitags von 17 bis 19 Uhr sowie mittwochs und sonnabends von 11 bis 13 Uhr. Letzter Annahmetag ist Sonnabend, 2. Februar.

Nach einer kurzen Pause beginnt am Freitag, 8. Februar, der Verkauf in der Kostümbörse. Am ersten Verkaufstag sind die Räumlichkeiten in der Rathausstraße von 17 bis 20 Uhr geöffnet, danach gelten wieder die üblichen Zeiten für Freitage und Montage. Zusätzlich können sonnabends von 11 bis 14 Uhr Kostüme erworben werden. Letzter Verkaufstag ist Sonnabend, 23. Februar.

Die Auszahlung der Erlöse und Rückgabe der nicht verkauften Kostüme findet am Montag, 11. März, von 18 bis 19 Uhr statt.

„Ihr wollt die Sachen ja auch loswerden“, sagt Brigitte Ewald zu Dagmar und Siegfried Biermann, aus deren Fundus die Kostüme sind. Also besser nicht zu teuer anbieten: Auf 3 Euro das Stück einigen sich beide Seiten bei den handgemachten goldenen Sonnen, mit immerhin 20 Euro wird das orange-gelbe Feuervogel-Kleid ausgepreist, bevor es an die Stange kommt.

Seit Montagnachmittag sammelt sich auf hunderten Kleiderbügeln an, was in der Kostümbörse der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine (GGV) und der Nordwest-Zeitung ab dem 8. Februar angeboten werden kann. Erst einmal wird in der Rathausstraße 19 nur Kleidung angenommen: Mit großen Säcken, Taschen oder Plastikboxen stehen die Spender schon Minuten nach der Eröffnung Schlange, um alte, aber keineswegs alt gewordene Narrenkleidung abzugeben. So wie Dagmar und Siegfried Biermann, die zum ersten Mal Kostüme in die Börse bringen. Jahr für Jahr sind sie mit dem Schützenverein Urneburg um den Ring marschiert, nun schauen sie nur noch vom Rande der Umzugsstrecke zu – und haben die besten Stücke ihrer Faschings-Vergangenheit endlich einmal aussortiert. Mal sehen, ob sich dafür Interessenten finden..

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2741
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.