• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Hilfe zur Rückkehr in Arbeit

25.06.2019

Ganderkesee Tausende Erwerbstätige müssen aufgrund von Bandscheibenschäden, psychischen Erkrankungen oder Allergien ihren bisherigen Beruf an den Nagel hängen und einen neuen finden. Dabei hilft ihnen die INNtegrativ gGmbH in ihrem Berufsförderungswerk in Bookholzberg. Am kommenden Dienstag, 2. Juli, findet in der Einrichtung an der Apfelallee ein Informationstag zur Umschulung oder beruflichen Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt statt. Beginn ist um 10 Uhr.

Unter anderem informiert das Berufsförderungswerk Weser-Ems darüber, welche Leistungen angeboten werden und wie die staatliche Förderung zu beantragen ist. Es gebe einen gesetzlichen Anspruch auf die sogenannte „berufliche Rehabilitation“ auch bekannt als Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, teilt die INNtegrativ gGmbH mit. Diese solle den Weg zurück in eine weitere berufliche Zukunft ebnen, die auch mit vorhandenen gesundheitlichen Beeinträchtigungen machbar ist.

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.