• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Trauer um verstorbene Schauspielerin
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Hannelore Elsner Ist Tot
Trauer um verstorbene Schauspielerin

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Bald wird’s bunt auf dem Börsenparkett

21.01.2019

Ganderkesee Sie sind über die Jahre zu einem routinierten Team zusammengewachsen: Keine zwei Stunden hat das Team der Ganderkeseer Kostümbörse am Wochenende benötigt, um alle Utensilien für den Börsenstart an diesem Montag vom Sommerlager bei der Firma Heitmann an der Birkenallee ins Ladenlokal an der Rathausstraße 19 zu transportieren.

„Holger Heitmann hatte alles perfekt vorbereitet“, freute sich Elfriede Meyer, Sprecherin des Teams. „Wir mussten nur noch einladen. Wenig zu schleppen hatten Elfriede Meyer, ihre Kolleginnen Christa Rediske und Brigitte Ewald sowie die jeweiligen Ehemänner allerdings dennoch nicht. Rund 30 Umzugskartons mit Kostümen und Accessoires, diverse Kleiderständer und -stangen, Garderobenspiegel, Regale, Umkleidekabinen, Büromaterial und noch eine Menge mehr galt es auf zwei Pkw-Anhänger zu laden. „Ohne unsere Jungs wären wir aufgeschmissen“, betonte Elfriede Meyer, die kurz vor der Räumaktion auch noch eben einem Radiosender ein Interview gegeben hatte.

Wer steht eigentlich hinter der Kostümbörse?

Die Kostümbörse, die die Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine (GGV) schon seit dem Start im Jahr 2007 gemeinsam mit der NWZ betreibt, ist inzwischen weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt und gefragt. „Wir bekommen übers Internet Anfragen aus Orten, deren Namen wir nicht einmal kennen“, berichtete Elfriede Meyer.

Wie „funktioniert“ die Kostümbörse?

Der Börsenhandel an der Rathausstraße 19 in Ganderkesee erfolgt wie schon in den Vorjahren in zwei Abschnitten: Von diesem Montag, 21. Januar, bis Samstag, 2. Februar, werden ausschließlich nicht mehr benötigte Kostüme angenommen. Vom 8. bis zum 23. Februar folgt dann der Verkauf. Geöffnet ist die Börse während der Annahmephase immer montags und freitags von 17 bis 19 Uhr sowie mittwochs und samstags von 11 bis 13 Uhr.

Was kann man in der Kostümbörse abgeben?

In Kommission genommen werden Kostüme, Perücken und närrische Accessoires, die sich in einem verkaufsfähigen Zustand befinden – also idealerweise gereinigt und gebügelt sind. Abgerechnet wird zum Schluss: Die Auszahlung und Rückgabe nicht verkaufter Kostüme erfolgt ausschließlich am Montag, 11. März, von 18 bis 19 Uhr.

Kann man jetzt schon Kostüme reservieren?

Das Börsenteam beginnt erst im Laufe der nächsten 14 Tage damit, die – größtenteils aus einer Großspende im vorigen Jahr stammenden – noch vorhandenen Kostüme sowie alle neu angenommenen Waren aufzuhängen. Gestöbert werden kann folglich auch erst zum offiziellen Verkaufsstart am Freitag, 8. Februar.  Weitere Informationen zum närrischen Börsenhandel erteilt Elfriede Meyer unter Telefon   0151/12 40 03 85.

Karoline Schulz Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.