• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Kleine Redaktionen in der Klasse gebildet

12.03.2018

Ganderkesee Wenn die Redaktionssitzung beginnt und alle ganz vertieft in die Zeitung sind, wird es in der sonst so lebendigen Klasse plötzlich ganz ruhig. Mit einem Textmarker unterlegt Clarissa die Passagen, die die 15-Jährige für die Zusammenfassung braucht.

Im Zuge des Projektes „Lesen und Schreiben verbindet“ haben die Schüler des achten Jahrgangs an der Schule am Habbrügger Weg in Ganderkesee kleine Redaktionen gebildet. Clarissa und Amélie lesen das Regionale aus dem Oldenburger Land.

Gemeinsam mit dem Konrektor Matthias Henze lesen die 15 Schülerinnen und Schüler drei Monate lang die Nordwest-Zeitung. Die wird ihnen jeden Wochentag in die Schule geliefert.

Die Aktion „Lesen und Schreiben verbindet“ wird von der Nordwest-Zeitung, dem Bezirksverband Oldenburg (BVO) und dem Aachener Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren (IZOP) angeboten. Sie bietet den beteiligten Schulen, Tagesstätten und Pflegeheimen die Möglichkeit, die Tageszeitung ganz individuell einzusetzen.

Die Nordwest-Zeitung ist den Förderschülern nicht fremd. Fast jeder von ihnen war schon mal selbst in der Zeitung. Einige von ihnen wurden bei der Aktion „Großes Glück in kleiner Kiste“ interviewt und fotografiert, Maurice zum Beispiel hat an einer Nistkasten-Aufhänge-Aktion teilgenommen.

Die Interessen der Schüler sind ganz unterschiedlich. Tim interessiert, was in der Gemeinde Ganderkesee passiert, Lea spielt selbst Fußball und liest darum gern den Sportteil. Die Jungs würden gern mehr über e-Sports lesen. Auch Comics und Mangas gehören zu den Themen, die einige interessieren.

Besonders gut kommen aber kuriose Nachrichten wie ein Auto, das ins zweite Stockwerk fährt, ein Mann der sich im Schrank versteckt, oder Diebe, die Windräder stehlen, an.

In den kleinen Redaktionsgruppen setzen sich die Schüler zwar inhaltlich mit der Zeitung auseinander, doch Henze hat ein anderes Ziel im Blick. Ihm geht es darum, dass die Jugendlichen das Arbeiten im Team lernen, sich gegenseitig zuhören und sich austauschen.

Teil des Projektes „Lesen und Schreiben verbindet“ ist auch der Besuch eines NWZ-Mitarbeiters. Und dem fragten die aufgeweckten Förderschüler richtige Löcher in den Bauch. Wie viel Tinte braucht man für das Drucken einer Zeitungsseite? Wie kommt ein Artikel in die Zeitung? Was machen Redakteure eigentlich, wenn in einem Ort mal nichts passiert, und dürfen die Zeitungsmitarbeiter am Unfallort eigentlich auch Leichen fotografieren? Auf diese und die zahlreichen weiteren Fragen erhielten sie eine Antwort.


Ein Spezial finden Sie unter   www.nwzonline.de/lesen-und-schreiben 
Anna Lisa Oehlmann
Volontärin, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.