• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Letzter Büttenabend In Ganderkesee: Vier sind Fasching

17.02.2020

Ganderkesee Etwas Wehmut war für manche Narren auf dem vierten Büttenabend dieser Session schon dabei: Prinzessin Lea I. hatte auf der Bühne mit den Tränen zu kämpfen. Umso ausgelassener wurde deshalb am Samstag noch einmal so richtig in der Festhalle gefeiert: während der Gruppenauftritte und der vielen Zugaben füllten sich die Gänge zwischen den Tischen immer wieder mit fröhlichen Tänzern. Mittendrin waren auch vier Freundinnen aus Ganderkesee: Tanja Wawrzinek (45), Petra Oetken-Brinkmann (45), Silke Eilemann (43) und Doris Neitzel (47).

„Wir sind schon ganz lange dabei, uns kennen hier alle“, sagte Doris. Seit mittlerweile gut 20 Jahren sind die vier Freundinnen beim Fasching, und das nicht nur als Besucher: Funkenmariechen, Gardedame, Trainerin, Ehrendame, Tänzerin und Fotomodel für die GGV-Getränkekarte – es gibt kaum eine Narretei, die sie nicht bereits ausprobiert haben. Nur die Kür zur Prinzessin fehlt noch in der Faschings-Vita. Das zeigt sich in der Festhalle auch in der Anzahl der Umarmungen: kaum jemand von den GGV-Narren geht am Tisch der Frauen vorbei, ohne einmal herzlich Hallo zu sagen.

Ob nach so vielen Jahren nicht auch mal die Luft raus ist? „Das geht nicht ohne Fasching!“, sind die vier einstimmig überzeugt. Dieser habe sie als Freundinnen zusammengebracht und sei bis heute ein wichtiges jährliches Ereignis. Alle vier wohnen bis heute in der Gemeinde Ganderkesee, sind mittlerweile verheiratet und haben eigene Kinder. Am 11. November fiebern sie immer noch gemeinsam mit, wer als neues Majestätenpaar gekrönt wird. „Das ist ein ganz besonderer Tag für uns“, wusste Doris.

Große Freude hat die Gruppe auch jedes Jahr bei der Wahl der Kostüme. „Da sprechen wir schon lange vorher drüber“, sagte Petra. Selber nähen sei allerdings bei keinen von ihnen eine Stärke: „Unsere Kompetenz liegt eher im Tragen der Kostüme.“ Mindestens ein Büttenabend gehört für die Gruppe jedes Jahr dazu. „Ich mache sogar zwei Abende mit“, sagte Silke. Durch die eigenen Kinder ist der Kinderfasching mittlerweile für alle auch ein Teil der fünften Jahreszeit geworden.

Dass im Programm immer wieder neue Ideen ausprobiert werden, finden die Freundinnen gut. Früher sei das Publikum vergleichsweise älter und eher im Anzug und Kleid als in einer Verkleidung gekommen, das heute bunte Treiben junger Menschen sei lebendiger. „Ich vermisse aber die Schunkellieder!“, gab Petra zu.

Den großen Festumzug um den Ring schauen sich die Frauen jeweils mit ihren Familien an. „Am Rosenmontag gehen wir aber traditionell zusammen los“, verriet Silke. Na denn: Ganderkesee, hinein und he geiht!

Arne Haschen Volontär, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2743
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.