• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Zuschuss für Einschulung beantragen

18.05.2019

Ganderkesee Bedürftige Eltern in der Gemeinde Ganderkesee, deren Kinder nach den Sommerferien eingeschult werden, können auch in diesem Jahr wieder einen freiwilligen Zuschuss in Höhe von 100 Euro zur Einschulung ihres Kindes erhalten: das sogenannte „Tornistergeld“. Mütter und Väter, die zum Zeitpunkt der Einschulung Arbeitslosengeld II beziehen, können die Leistung formlos bei der Gemeinde Ganderkesee beantragen.

„Mit dem Zuschuss sollen Einschulungskosten, die durch die Anschaffung von Schulmaterialien wie zum Beispiel Schulranzen, Schultüte, Schreibutensilien etc. entstehen, abgedeckt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. Das „Tornistergeld“ werde auch an Leistungsempfänger nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) XII und dem Asylbewerberleistungsgesetz ausgezahlt. Ansprechpartnerin in der Gemeindeverwaltung ist Christa Wachtendorf. Sie erteilt auch weitere Auskünfte und Informationen über diese Zuschussmöglichkeit unter Telefon   04222/44 522 oder per Mail an: c.wachtendorf@ganderkesee.de.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.