• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Griffige Idee freut Seniorenbeirat

29.10.2014

Ganderkesee Zwei Hände, die ineinander greifen: Dieses Bild hatten Alexandra Schilhart und André Schmoll im Sinn, als sie sich daran machten, ein Logo für den Seniorenbeirat Ganderkesee zu entwerfen. Es sollte den Zusammenhalt zwischen Jung und Alt symbolisieren und generationenübergreifendes Arbeiten ausdrücken – auch durch die Farben: Helles Grün steht für jugendliche Frische, dunkles Grau für Seriosität und Erfahrung der Älteren. Dazu kam noch ein Slogan: „gemeinsam zusammen“.

Mit diesem „griffigen“ Konzept haben die beiden 22-Jährigen sich nicht nur im Wettbewerb mit ihren Kommilitonen aus dem zweiten Semester der Kunstschule Wandsbek in Bremen durchgesetzt, sondern auch den Seniorenbeirat vollauf überzeugt. Er entschied sich im März 2013 für dieses Logo – womit die Arbeit für die beiden Kunststudenten erst richtig begann: Briefköpfe, Visitenkarten und Namensschilder mussten mit dem Logo angefertigt werden, dazu Flyer, Roll-ups, Flaggen, also alles, was für Werbezwecke relevant ist. Auch die Bücher, die der Seniorenbeirat herausbringt, erscheinen künftig mit den ineinander greifenden Händen auf dem Titel. Und schließlich wurde noch ein dazu passender Internet-Auftritt gestaltet.

Alles zusammen stellten Seniorenbeirats-Vorsitzender Uwe Lisson und seine Frau Erika, die maßgeblich an dem Projekt beteiligt war, am Montag mit weiteren Vorstandsmitgliedern im Rathaus vor – sichtlich stolz und zufrieden. „Wir sind froh, dass wir für dieses Projekt ausgewählt wurden“, so Erika Lisson. Dafür ist Ingo Wiegand verantwortlich: Der in Ganderkesee lebende Dozent an der Bremer Zweigstelle der Kunstschule Wandsbek suchte eine Non-Profit-Organisation, für die seine Zweitsemester ein Corporate-Design-Konzept erarbeiten sollten. Da war für ihn der ehrenamtlich tätige Seniorenbeirat seiner Heimatgemeinde in jeder Hinsicht naheliegend.

In Zweiergruppen machten sich die Studenten an die Aufgabe – Alexandra Schilhards und André Schmolls Arbeit gefiel schließlich am besten. „Das Logo sieht einfach aus“, meint Schmoll, „ist aber ein sehr komplexes Ding.“ Und es wirke auf dem Flyer ebenso gut, wie auf der Homepage.

„Klar, übersichtlich, nicht verspielt“ – so sieht Rainer Heinken, Fachdienstleiter Soziale Hilfen im Rathaus, das neue visuelle Erscheinungsbild des Seniorenbeirates. Er meinte im neuen Logo sogar zwei G’s erkannt zu haben – „für Gemeinde Ganderkesee.“


Die neue Homepage:   www.seniorenbeirat-ganderkesee.de