• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Polizei sucht Hinweise zu Beutestücken

10.05.2006

GANDERKESEE /OLDENBURG GANDERKESEE/OLDENBURG/ING - Zahlreiche Autoaufbrüche werden einem 40-jährigen, drogenabhängigen Oldenburger angelastet, gegen den jetzt die Polizei ermittelt. Die Taten ereigneten sich rund um Oldenburg, unter anderem auch in der Gemeinde Ganderkesee. Der Verdächtige soll bevorzugt Fahrzeuge auf Wander- und Friedhofsparkplätzen aufgebrochen haben, indem er die Beifahrerscheiben einschlug. Aus den Autos entwendete er dann Handtaschen, Geldbörsen, aber auch Kleidung und andere Wertsachen.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten in Oldenburg stellte die Polizei jetzt zahlreiche Gegenstände sicher, die der 40-Jährige erbeutet haben könnte, darunter auch ein schwarzes Fernglas mit der Aufschrift „10x50 Multi-coated opties 99M/1000M“ und eine blau-schwarze Bauchgürteltasche mit dem Aufdruck „Emsländische Volksbank eG“. Wer Hinweise zu den vermutlichen Beutestücken machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Wildeshausen, 04431/941 115 zu melden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.