• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

SPORTFEST: Staunende Steppkes am Start

11.06.2005

GANDERKESEE GANDERKESEE - Heinz de Groot kennt das schon. Wenn er als Helfer beim „Kindergartensportfest“ im Ganderkeseer Stadion zur Starterklappe greift, dann halten sich automatisch viele Steppkes die Ohren zu. Manche vergessen dann sogar, loszulaufen. Auch gestern war das so: 510 Mädchen und Jungen aus Ganderkeseer Kindergärten und der Grundschule Habbrügge gingen am Vormittag an den Start, um zu laufen, zu springen und zu werfen.

Zum 20. Male hatten der Turnverein Falkenburg und die Leichtathletik-Gemeinschaft Gemeinde Ganderkesee (LGGG) zu dem einst von Inge de Groot und Inge Breithaupt initiierten Fest eingeladen. Wie in den Vorjahren, schloss sich am Nachmittag ein Schülersportfest (diesmal für die Jahrgänge 1990 bis 1999) an. Hier gingen noch einmal etwa 80 Nachwuchssportler an den Start, jetzt waren auch Kurzstaffeln, Langstrecke, Kugelstoßen oder Hochsprung zu absolvieren.

Als Sponsor hatte sich die Oldenburgische Landesbank – neben den Medaillen für alle – Besonderes einfallen lassen: Die Kindergartenkinder konnten sich beim Start fotografieren und die Körpergröße messen lassen. In wenigen Wochen werden die Mädchen und Jungen noch einmal gemessen – und erhalten dann für jeden Zentimeter, den sie zwischenzeitlich gewachsen sind, einen Obolus als Gutschrift.

Für den gestrigen Wettbewerb hatten einige der Kindergärten im Vorfeld eifrig trainiert. Dabei sei es nicht nur um Schnelligkeit und Sprungkraft gegangen, sondern zum Beispiel auch darum, „nicht zu erschrecken, wenn die Starterklappe knallt“, erzählte Rita Rabs (Kindergarten Habbrügger Weg) schmunzelnd. Beim Training des Jona-Kindergartens habe sich gezeigt, dass einige Mädchen recht laufstark sind – „zum Ärger der Jungen“, berichtete Leiterin Regina Loga vergnügt.

Für Inge de Groot stand am Ende fest, dass einige der kleinen Teilnehmer „wirklich talentiert sind“. Denen wurde empfohlen, zum Training von LGGG oder Turnverein zu kommen.

Dafür, dass niemand hungern oder dursten musste, sorgten zehn Frauen um Meike Kammler. 500 belegte Brötchen gingen weg wie warme Semmeln, auch die 14 Bleche mit Kuchen waren begehrt. Der Erlös kommt der Jugendabteilung des Turnvereins zugute.

Übrigens: Bei einer Rahmenbedingung wurde gestern an die Vorjahre angeknüpft: Das Wetter beim Sportfest, so erinnerte sich Inge de Groot, sei „traditionell schlecht“.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.