• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Ruz: Stromsparen auch mit geringem Einkommen

12.09.2013

Ganderkesee Energie wird immer teurer – das spüren besonders Haushalte, die nur über ein geringes Einkommen verfügen oder von staatlicher Unterstützung leben: Diese Familien müssen vergleichsweise viel Geld aufwenden für Strom und Heizung, zugleich überfordern sie oft die Kosten für Energiesparmaßnahmen oder -beratung. Diesen Menschen zu helfen, ist Ziel des Projektes „Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte“, an dem sich das Regionale Umweltzentrum (RUZ) in Hollen beteiligen will.

Das RUZ wird sich als neuer Stromspar-Check-Standort für den Landkreis Oldenburg und die Stadt Delmenhorst bewerben. Als Partner ist die Caritas Delmenhorst beteiligt, deren Bundesverband das Projekt mit auf die Beine gestellt hat. RUZ-Geschäftsführerin Marina Becker-Kückens hofft, damit zum 1. Januar 2014 starten zu können. „Das hängt aber von den Mitteln ab“, sagt sie. Neben der Förderung durch das Bundesumweltministerium müssen die Projektpartner vor Ort die Co-Finanzierung sicherstellen. Laut Becker-Kückens ist „ein höherer vierstelliger Betrag“ erforderlich.

Einen niedrigeren vierstelligen Betrag als wichtige Anschubfinanzierung hat die RUZ-Leiterin jetzt schon bekommen: Der Rotary Club Delmenhorst Geest und der Inner Wheel Club Wildeshausen hatten beim Gartenkultur-Musikfestival in Elmeloh Speisen und Getränke verkauft – den Erlös in Höhe von 1300 Euro überreichten Rotary-Präsident Heiko Anthonsen und Inner-Wheel-Präsidentin Wiebke Gazey am Dienstag im „Oldenburger Hof“ an Marina Becker-Kückens.

Die RUZ-Geschäftsführerin stellte dabei das Projekt „Stromspar-Check“ noch einmal kurz vor. Das Besondere daran: Langzeitarbeitslose werden im Umweltzentrum zu Stromsparhelfern ausgebildet. So dient das Projekt nicht nur dem Ressourcen- und Klimaschutz, sondern entlastet auch den Arbeitsmarkt.

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.