Ganderkesee - „Spätestens in der kommenden Woche“ will Ganderkesee mit dem Thema „Verkehrsentwicklungsplan“ (VEP) online gehen. Dann werde auf der Internetseite der Gemeinde (www.gemeindeganderkesee.de) die Bestandsaufnahme des Ingenieurbüros Dr. Schwerdhelm & Tjardes zu finden sein, kündigte Fachdienstleiterin Sabine Finke am Mittwoch auf Nachfrage an. Das Datenmaterial sei „sehr umfangreich“. Es werde etwa vier bis sechs Wochen eingestellt bleiben. In dieser Zeit hätte Bürger die Möglichkeit, zu dem Kartenmaterial und den erhobenen Zählungen Stellung zu nehmen. Im Anschluss will die Gemeinde die Stellungnahmen einarbeiten. Zu dem Thema sind, wie berichtet, auch Bürgerversammlungen vorgesehen. Termine hierfür gibt es laut Sabine Finke allerdings noch nicht.

Das Ingenieurbüro aus Schortens war im Frühjahr 2015 von der Gemeinde beauftragt worden, einen Verkehrsentwicklungsplan zu erstellen. Weil es 2015 viele Baustellen und Umleitungsverkehre gab, war die Bestandsaufnahme verschoben worden. Ausgewählte Ergebnisse hatte das Büro am 1. Juni bereits dem Ausschuss für Straßen und Verkehr vorgestellt.