• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Wahlen im Schnelldurchgang nach einem ruhigen Jahr

23.01.2012

BERGEDORF Als Versammlungsleiter hat Bergedorfs Ortsbrandmeister Jens Schröder seine Feuertaufe mit Bravour bestanden: Zügig und zackig wickelte er die Regularien bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend ab. „Alle Wahlen in nur zwei Minuten“ – das solle ihm der Schützenvereins-Vorsitzende erst mal nachmachen, meinte Schröder schmunzelnd mit einem Seitenblick auf den Kameraden Detlef Kupner.

Im Brandeinsatz indes hatte Schröder, der im Mai die Nachfolge von Klaus Fiedler antrat, noch keine Gelegenheit, sich als Feuerwehr-Chef zu bewähren: Es gab keinen! Lediglich zwei Hilfeleistungen und einen Gefahrguteinsatz sind in der Jahresbilanz aufgeführt – damit kam die Bergedorfer Ortswehr auf gerade einmal 101,5 Einsatzstunden, so dass Jens Schröder in seinem Bericht von einem „sehr ruhigen Jahr“ sprach.

Engagiert wie immer haben die Bergedorfer Kameraden aber Dienst- und Übungsstunden abgeleistet, Lehrgänge besucht und an Veranstaltungen teilgenommen – insgesamt 3348 Stunden kamen so zusammen. Mit den 723,5 Stunden der Altersabteilung und den Einsätzen ergeben sich 4173 Gesamtstunden. Die Mitgliederzahl stieg auf 58 Aktive, davon neun weibliche, hinzu kommen 27 Kameraden in der Altersabteilung. Als neue Mitglieder verpflichtet wurden Pascal Drücker, Philipp Plate, Mark von Seggern und Hendrik Stöver.

„Vier Neuaufnahmen – das sichert die Zukunft der Wehr“, freute sich auch Gemeindebrandmeister Horst-Dieter Meyer, der zum Abschluss neue Dienstgrade verlieh. Befördert wurden Michael Helmbold (zum Feuerwehrmann), Ines Kruse (Oberfeuerwehrfrau), Michael Kruse, Selina Ahlers und Holger Buurmann (alle Hauptfeuerwehrleute) sowie Enno Hohnholt (1. Hauptfeuerwehrmann). Ehrungen nahmen Meyer und Schröder ebenfalls vor: Harm Fortmann ist seit 25 Jahren bei der Feuerwehr, Ewald Kreye und der nicht anwesende Heinz Blankemeyer gar seit 50 Jahren.

Im Schnelldurchgang, wie gesagt, fanden die Wahlen statt: Bestätigt als Atemschutzgerätewart wurde Wolfgang Wührmann, sein Vertreter ist Dennis Düßmann. Zu Zeugwarten gewählt wurden Alena und Frank Grummer, zu Gerätewarten Torsten Schulze und Holger Buurmann. Neuer Sicherheitsbeauftragter ist Heiner Meyer, und im Dorfausschuss vertreten Heino Stöver und Wolfgang Wührmann die Wehr.

Auf einen Termin im Jubiläumsjahr wies Jens Schröder abschließend besonders hin: Am 6. Mai solle „ein ordentliches Foto“ gemacht werden – schließlich will die Wehr in ihrem 70. Jahr einen tadellosen Eindruck hinterlassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.